[LBM 2013] Tag 3 – 16.03.2013 – Veranstaltung in der Stadt

Weiter ging es am Abend auf den Südfriedhof in die Trauerhalle zu einer Lesung von Derek Landy gemeinsam mit Rainer Strecker. Auf diese Veranstaltung hatten wir uns schon lange gefreut und die Location dafür war echt genial. Derek Landy ist der Erfinder und Autor von „Skulduggery Pleasant“.

Zuerst waren wir alle etwas ratlos. Um zehn Minuten vor Sieben war der Autor noch immer nicht angekommen. Dann kam allerdings die erlösende Nachricht „in 5 bis 10 Minuten sind sie da“. Es sollte tatsächlich noch fast eine halbe Stunde dauern, aber dann konnte es endlich losgehen.

Rainer Strecker Rainer Strecker las in gewohnter Manier mit viel Witz und verschiedenen Stimmen zuerst aus dem ersten Band von Skulddugery Pleasant und später noch aus dem aktuellen sechsten Band der reihe. Wir haben jede einzelne Minute davon genossen und ich fürchte, dass die Hörbücher auf meiner Wunschliste landen werden. Rainer Strecker ist einfach einer der großartigsten Hörbuchsprecher in Deutschland und ich liebe es, ihm zuzuhören. Alleine sein „Hallo“ beim Troll war Gold wert.

Zwischen den beiden Lesepassagen beantwortete Derek Landy Fragen zu seinen Büchern, seiner Art zu schreiben und vielem mehr. Wir wissen jetzt, dass seine Freunde ihn lieber nicht bitten sollten, in seinen Büchern auftauchen zu dürfen. Er liebt es, sie einzubauen, aber noch mehr liebt er es „sie“ dann schnell zu töten. Derek Landy
Außerdem verriet er uns, dass es definitiv nicht mehr als 9 Bände geben wird und auch keine Spin-off-Serie. Der Verlag würde zwar gerne sehen, wenn er mehr als 9 Bände schreiben würde und auch wenn es eine Spin-off geben würde, aber er hat sich von Anfang an vorgenommen, dass es „nur“ 9 Bände werden und daran hält er sich. Nach eigener Angabe weiß er noch nicht, wie die Geschichte enden wird, aber ich bin mir sicher, dass er es uns auch nicht verraten hätte, wenn es anders wäre.

Derek Landy wirkte in seiner gesamten Art einfach unheimlich sympathisch und es hat Spaß gemacht ihm zuzuhören.

 

Natürlich ließen wir es uns auch nicht nehmen noch unser Buch signieren zu lassen und ich bat noch um eine Autogrammkarte nur für mich alleine.

Gepostet in Leipziger Buchmesse
Tagged , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen