[LBM 2013] Tag 2 – 15.03.2013 – Veranstaltungen in der Stadt

Pünktlich – dachten wir zumindest – um 15.00 Uhr standen wir vor der Petruskirche, um die vom Hoffmann und Campe Verlag angesetzte Veranstaltung „Gespräch zwischen Michail Gorbatschow und Hans-Dietrich Genscher“ zu besuchen. Die Schlange war immens lang und um 15.15 Uhr, wir standen noch etwa 50 Menschen vom Eingang entfernt, schlug ein Mitarbeiter „wegen Überfüllung geschlossen“ an. Man kann sich vorstellen, dass die Menschenmenge nicht besonders begeistert war. Um diese Zeit standen wohl ca. 100 Menschen draußen und bis 16 Uhr zum Veranstaltungsbeginn werden auch noch etliche gekommen sein. Sehr schlechte Organisation in unseren Augen; wir waren echt verärgert.

Tja… zur Messe zurück fahren lohnte sich nicht wirklich, denn um 19 Uhr wollten wir zur „Nacht der jungen Belletristik“ im Schille Theaterhaus.

Flyer_Nacht_junge_belletristikEs sollten 3 Autorinnen aus ihren Romanen lesen. Bettina Belitz, Jennifer Benkau und Maggie Stiefvater. Auf diese Veranstaltung hatte ich mich schon seit längerem gefreut und natürlich wollte ich nicht das Risiko eingehen auch dort vor verschlossenen Türen zu stehen, weil die Veranstaltung ausgebucht ist. Wir gingen also zunächst einmal zum Theater um in Erfahrung zu bringen, ob es Karten im „Vorverkauf“ gibt. Ein sehr netter Mitarbeiter erklärte uns, dass es keine Karten geben würde, aber er sicher sei, dass wir reinkommen würden, wenn wir um 18 Uhr wieder da seien. Man rechne nicht mit so viel Andrang. Meinem Gesicht entnahm er wohl meine Skepsis, denn er meinte: „Sie wollen die Veranstaltung wirklich gerne besuchen, oder?“ Ich: „Ja, ich freu mich da schon seit Wochen drauf.“ Er: „Okay, sollten Sie um 18 Uhr hier sein und wegen Überfüllung nicht reinkommen, dann fragen Sie nach mir und ich lass sie rein. Sie waren schließlich schon um 16 Uhr da.“ Ich: „Ich nehm sie beim Wort.“ Wir lachten und Thomas und ich zogen von dannen um erst einmal in Ruhe etwas zu essen.

Pünktlich um 18 Uhr stand wir wieder (nicht als Erste, aber als Nr. 3 und 4) vor der Tür. Wir passten locker alle rein und es war eine tolle Veranstaltung! Auch, wenn Bettina Belitz leider krankheitsbedingt ausfiel. Sehr schade, ich hatte Luzie & Leander zum signieren mit. Vielleicht im nächsten Jahr…Bücher

SONY DSC Pünktlich ging es mit Jennifer Benkau los. Sie las aus „Dark Destiny“, dem zweiten Band zu „Dark Canopy“, den ich bislang auch noch nicht gelesen hatte, da ich warten wollte, bis ich beide Bände nacheinander lesen kann. Ich kaufte mir also Dark Canopy und ließ es mir später auch signieren. Jennifer Benkau las toll vor. Man merkt ihr beim Lesen die Liebe zu ihren Figuren an. ich war völlig gefangen in der Geschichte. Im nachfolgenden Interview plauderte sie sehr locker aus ihrem Autorenleben und wirkte einfach rundum sympathisch.

Titel: Dark Destiny
Verlag: Script 5
Seiten: 464
Preis: 18,95 €

 

 

Zum anschauen das Foto anklicken:

 

Rabea EdelWeiter ging es mit Rabea Edel, die aus „Linna singt“ von Bettina Belitz las. Auch Rabea Edel schaffte es, trotz dessen, dass es nicht ihr Buch war, uns in den Bann der Geschichte zu ziehen. Bettina Belitz hatte ein paar Autogrammkarten vorbei bringen lassen, so dass ich mir auch eine mitgenommen habe.

 

 

SONY DSCMaggie Stiefvater, die danach folgte, war ein echtes Highlight. Eine sehr sympathische Autorin, die uns alle zum Lachen brachte, als sie ihre Lesung auf dem Stuhl stehend vortrug. Das die Technik zwischendurch versagte konnte sie nicht schocken und sie las genauso wunderbar, wie ihre beiden Vorgängerinnen. Den deutschen Part las Florens Schmidt, auch er machte seine Sache nicht schlecht, ich muss allerdings gestehen, dass er nicht zu meinen Lieblingssprechern gehört. Er schaffte es für mich nicht so, wie die drei Frauen, den Figuren wirklich Leben einzuhauchen.
Meggie Stiefvater erzählte viel aus ihrem Leben, vor allem einige sehr witzige Anekdoten, die das Publikum wirklich begeistert haben. Auch von Maggie Stiefvater ließ ich mir natürlich mein Buch signieren. Wann hat man sonst schon mal die Chance dazu?

Titel: Rot wie das Meer
Verlag: Script 5
Seiten: 432
Preis: 18,95 €

 

 

Zum anschauen einfach das Foto anklicken:

Alles in allem war es ein super schöner Abend, den wir sehr genossen haben.

Gepostet in Leipziger Buchmesse
Tagged , , , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen