[Hörbuch-Buchbesprechung] Mind the Gap – Emmy Abrahamson

Abrahamson_Mind_the_gap_1Titel: Mind the Gap! Wie ich London packte (oder London mich)

Autorin: Emmy Abrahamson
Sprecherin: Julia Nachtmann

Verlag: Hörcompany

3 CDs; 230 Minuten

 

 

Klappentext:
Abi geschafft – und nun? Nix wie weg aus der heimatlichen Enge!
Filippa macht sich auf in die Stadt ihrer Träume: nach London. Dort möchte sie auf die renommierteste Schauspielschule, sich einen „coolen Boyfriend zulegen“ und viele tolle Freunde finden. Doch erstmal muss sie sich mit den Tücken des Alltags in einer Großstadt auseinandersetzen: der Zimmerpreis gilt nicht für den Monat, sondern nur für eine Woche und es ist nur ein Schlafplatz auf einer Luftmatratze. Die Jobsuche hat es in sich und auf der Schauspielschule gibt es nur wenige Plätze für ein Heer von Bewerbern …

Meine Meinung:
Zunächst ein paar Worte zur Sprecherin. Ich mag Julia Nachtmann, da ich sie bereits von anderen Hörbüchern kenne und sie es immer schafft den Figuren Leben einzuhauchen. Sie hat eine sehr angenehme Stimme, liest mit guter Betonung und mich kann sie einfach fesseln.

Die Geschichte an sich ist recht einfach. Ein normales Mädchen aus Schweden macht sich auf, um in London ihr Glück zu finden. Sie geht genauso naiv an die Sache heran, wie es viele von uns wohl auch getan hätten, und genau das macht Filippa für mich so sympathisch. Bei allen Problemen die das Leben ihr in den Weg schmeißt, schlägt sie sich tapfer durch. Die Vorsprechtermine in der Royal Drama School meistert sie mit Herz und Verstand. Mir hat das sehr gefallen.

Auch die Nebenfiguren sind spannend aufgebaut. Einige sympathisch, andere absolut unsympathisch, aber alle auf ihre Weise einzigartig.

Ich hätte mir ein bisschen mehr von London gewünscht. Ein paar Ortsbeschreibungen, ein bisschen mehr des Flairs der Stadt. Theoretisch hätte dieses Buch auch in jeder anderen europäischen Großstadt spielen können.

Für meinen Geschmack ging es für ein Buch, welches bereits ab 14 Jahren empfohlen wird, zum Teil etwas zu deutlich um Sex. Aber, ich denke, dass die Jugendlichen heute wohl eher weiter sind, als ich es in dem Alter war. Ist ja auch schon 20 Jahre her 😉

Insgesamt ist der erste Band der „Mind the Gap!-Trilogie“ ein gelungener Auftakt, der sympathische Figuren einführt und Lust darauf macht, Filippa durch ihre weitere Zeit in London und vor allem an der Royal Drama School zu begleiten.

Von mir gibt es 4 Federn, da ich mir ab und an etwas mehr Selbstreflexion der Protagonistin gewünscht hätte, gerade was die Lügengeschichte angeht. Nun freue ich mich aber erstmal auf den zweiten Band, der am 6. Oktober erscheint.

Gepostet in Gehört 2014
Tagged , , , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen