[Hörbuch-Buchbesprechung] Eine Liebe über dem Meer – Jessica Brockmole

Brockmole_Liebe_ueber_dem_meerTitel: Eine Liebe über dem Meer

Autorin: Jessica Brockmole
Sprecher: Ulla Wagener, Pascal Breuer, Lara Joy Körner

Verlag: Audio media

Erscheinungsjahr: 2014

5 CDs, 356 Minuten

 

 

Klappentext:
Ein Brief aus Amerika, der seinen Weg nach Schottland findet, ist der Beginn einer Liebe über Ozeane hinweg. Die Wirren des Ersten Weltkriegs führen Elspeth und David zusammen, nur um sie mit aller Wucht wieder auseinander zu reißen. Mehr als zwei Jahrzehnte später macht sich Elspeths Tochter auf die Suche nach ihrer Herkunft und kommt dem tragischen Schicksal der Liebenden von einst auf die Spur …

Meine Meinung:
HÖREN! Ich bin schwer begeistert und musste am Ende sogar mehr als eine Träne weinen. Selten habe ich so ein tolles Hörbuch, mit so phantastischen Sprechern und einer solch tollen Geschichte gehört. Ihr seht… ich bin begeistert!

Die Form, einen Roman in Briefen zu schreiben ist nicht neu. Aber, sie wird hier ganz besonders gefühlvoll umgesetzt.

Der eine Handlungsstrang spielt zur Zeit des ersten Weltkrieges. Der Amerikaner David und die Schottin, Elspeth könnten wohl unterschiedlicher nicht sein. Er kommt aus dem entfernten Amerika und ist immer für ein Abenteuer zu haben. Sie lebt auf einer kleinen Insel, die sie lange Zeit nicht verlässt, da sie Angst davor hat mit der Fähre über das Wasser zu fahren. Nach und nach wird der Briefwechsel immer intensiver und ich als Leserin wurde mehr und mehr in diese Geschichte hineingezogen.

Sowohl David, als auch Elspeth sind ganz normale Menschen, mit Stärken, mit Schwächen, die auch Fehler machen (und davon nicht zu wenige), aber gerade das machte die ganze Geschichte so glaubhaft und so spannend.

Der zweite Handlungsstrang spielt zur Zeit des zweiten Weltkrieges, wobei der Krieg hier aber eine sehr viel geringere Rolle spielt, als im anderen Strang. Hauptperson hier ist Margaret, die Tochter Elspeths. Sie versucht nach und nach die Geschichte ihrer Mutter aufzuklären, da diese ihr nichts von ihrer Vergangenheit erzählt hat. Dieser Strang hat mir auch gefallen, er war für die Geschichte notwendig, aber ich muss gestehen, dass ich immer, wenn Margaret an der Reihe war darauf hingefiebert habe, dass es mit David und Elpeth weitergeht.

Die Sprecher sind alle wahre Könner. Diese machen die Figuren unheimlich lebendig und verleihen ihnen noch mehr Tiefe.Die Stimmen sind angenehm und lesen die Geschichte nicht, sie erzählen sie, sie scheinen die Figuren zu fühlen.

Von mir gibt es für diese unheimlich berührende Geschichte mit viel Tiefgang, aber auch mit Spannung und Humor 5 verdiente Federn und eine Hörempfehlung.

Gepostet in 5 Federn, Gehört 2014, Rezension
Tagged , , , , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen