[Hörbuch-Buchbesprechung] Das Rosie-Projekt – Graeme Simsion

Simsion_rosie_projektTitel: Das Rosie-Projekt

Autor: Greame Simsion
Sprecher: Robert Stadlober

Verlag: Argon

Erscheinungsjahr: 2013

5 CDs; 6 Stunden 24 Minuten

 

Klappentext:
Don Tillman ist hochintelligent, sportlich, erfolgreich – und er will heiraten. Allerdings findet er menschliche Beziehungen oft höchst verwirrend und irrational. Was tun? Don entwickelt das Ehefrau-Projekt: mit einem 16-seitigen Fragebogen will er auf wissenschaftlich exakte Weise die ideale Frau finden. Also keine, die raucht, trinkt, unpünktlich oder Veganerin ist.
Und dann kommt Rosie. Unpünktlich, Barkeeperin, Raucherin. Ohne recht zu verstehen, wie ihm geschieht, lernt Don staunend die Welt jenseits beweisbarer Fakten kennen und stellt fest: Gefühle haben ihre eigene Logik.

Meine Meinung:
Zuerst wollte ich auf den ersten 10 Minuten schon abbrechen, weil ich den Anfang irgendwie merkwürdig fand. Ich bin froh, dass ich es nicht getan habe. Das Buch ist merkwürdig, aber merkwürdig gut. Don ist ein unheimlich liebenswerter Protagonist und wenn man sich erstmal in seine Gedankenwelt eingehört hat, dann kann man gut nachvollziehen, warum er wie reagiert und denkt. Protagonist ist ein Mann, der nicht in die normale Welt passt, sondern „anders“ ist. Ich fand, dass der Autor es sehr schön geschafft hat, dieses anders sein von Don zu zeigen, den Leser auch darüber schmunzeln zu lassen, ohne jedoch die Figur ins Lächerliche zu ziehen.

Rosie ist einfach Klasse. Eine Frau mit Herz und Verstand, die auch nicht perfekt ins „Schema F“ passt, aber die das Potential zur besten Freundin hat.

Die Geschichte ist einerseits sehr gefühlvoll, andererseits aber auch oft witzig. Ich habe doch mehr als einmal geschmunzelt oder laut gelacht. Das Ergebnis des Vater-Projekts hat mich überrascht, denn mit diesem Ausgang hatte ich absolut nicht gerechnet, fand das Ergebnis aber sehr stimmig.

Robert Stadelober spricht die Geschichte perfekt. Er passt unglaublich gut zur Figur des Don und macht Don so richtig lebendig.

Von mir gibt es 5 Federn für ein Hörbuch, dass mich sowohl berührt, als auch zum Lachen gebracht hat. Ich kann es definitiv empfehlen.

Gepostet in 5 Federn, Gehört 2014, Rezension
Tagged , , , , ,

6 Kommentare zu [Hörbuch-Buchbesprechung] Das Rosie-Projekt – Graeme Simsion

  1. Emma Zecka sagt:

    Hey,
    vor einer Weile hab ich schon mal eine Rezension zu dem Roman gelesen und fand die Buchbesprechung zum einen gut gelungen, zum anderen blieb mir auch der Inhalt im Gedächtnis und ich vermerkte das Buch „in der hinteren Schubblade meines Gedächtnisses“.
    Nun ist es mir schon zweimal – einmal in Buchform, das andere mal in der Hörbuchfassung – begegnet und ich glaube wirklich, dass ich es mir bald besorgen muss :-).
    Deine Rezension gefällt mir sehr gut und macht mich zugleich immer neugieriger auf die Geschichte.
    viele Grüße
    Emma

  2. NieOhneBuch sagt:

    Huhu,
    witzig – mir ging es genauso. Am Anfang hätte ich das Buch fast abgebrochen weil es einfach merkwürdig wirkte, ohne genau benennen zu können, was mich überhaupt störte. Aber weil so viele Blogger von dem Buch schwärmten, habe ich doch weiter gelesen.
    Deiner Einschätzung kann ich mich komplett anschließen, letztendlich war das Buch doch eins meiner Lesehighlights in diesem Jahr. 🙂

    LG
    Vanessa

  3. Hörbücher habe ich noch nie besprochen – Danke für die Anregung!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen