[ebook-Buchbesprechung] Ticket ins Glück – Elke Becker

Beach Party FlyerTitel: Ticket ins Glück

Autorin: Elke Becker

Verlag: ohne

Erscheinungsjahr: 2013

Seiten: 224

Klappentext:
Als Alexandra ihren neuen Job verliert, ist es für ihren Verlobten Tom ein Wink des Schicksals, endlich zu heiraten und Nachwuchs in die Welt setzen. Windelwechseln und Babygeschrei passt jedoch so gar nicht in Alex‘ momentane Lebensplanung. Zu lange hat sie hinter Toms Karriere zurückgestanden und ihre eigenen Wünsche aus den Augen verloren.
Nach einem heftigen Streit fasst sie den verrückten Entschluss, für ein Jahr auszusteigen. In der Dominikanischen Republik will sie ihre Abenteuerlust ausleben und herausfinden, was sie sich selbst vom Leben erhofft, ob Tom tatsächlich ihr Mr. Right oder doch eher Mr. Wrong ist und wie es überhaupt weitergehen soll.
Während alle versuchen Alex von ihrem Entschluss abzubringen, entschließt sich Alex‘ Schwester Sabina kurzerhand mitzukommen, um ihrem chaotischen Liebesleben zu entfliehen.
Kaum sind die Schwestern angekommen, steht Alex wegen eines Missverständnisses ohne Job da. Schnell wird ihr klar, dass ein Leben unter der karibischen Sonne nicht nur tropische Cocktails, Salsa, Strand und Meer bedeutet. Als Alex kurz darauf auch noch bemerkt, dass sie schwanger ist, wird ihr Leben vollends auf den Kopf gestellt.

Meine Meinung:
Elke Becker hat einen wunderbar flüssigen Schreibstil, der mich sofort in den Bann der Geschichte gezogen hat. Hier liegt endlich mal wieder ein heiterer Frauenroman vor, den ich nicht aus der Hand legen konnte und wollte, sondern den ich fast in einem Rutsch durchgelesen habe.

Die Personen waren mir unterschiedlich sympathisch. Alex mochte ich sofort. Ich konnte so gut nachvollziehen, warum sie fort musste, warum sie zu sich selbst finden wollte. Ihre Motive waren sympathisch und nachvollziehbar. Sabina hingegen war mir bis zum Ende eher unsympathisch. Sie wirkte auf mich eher selbstbezogen und machte sich wenig Gedanken um Alex. Zwischen durch blitzten immer mal so Momente auf, die sie etwas sympathischer machten, aber alles in allem war sie nicht gerade mein Lieblingscharakter. Rafael hingegen war ja richtig zum knuddeln. Ein wunderbarer Mann, der das Herz am richtigen Fleck hat und der Alex wirklich ein wunderbarer Freund geworden ist.

Mehr als einmal habe ich mit Alex gelitten, wenn sie mal wieder in den Fängen der doch sehr anderen Lebensart gefangen war. Sei es beim Beantragen eines Telefonanschlusses oder ihren Erlebnissen mit der Polizei. Das Leben in einem Land mit einem völlig anderen Lebensart ist eben nicht immer nur einfach und schön, auch wenn es natürlich sehr schöne Seiten gibt, die auch geschildert werden. Man muss sich aber auch anpassen und das fällt ja gerade uns Deutschen nicht immer leicht.

Alles in allem ein wunderbarer Roman für ein paar gemütliche Stunden auf dem Sofa, der mich toll unterhalten hat.

Ganz lieben Dank an Elke Becker für dieses Rezensionsexemplar, welches von mir verdiente 5 Federn erhält.

Gepostet in 5 Federn, Gelesen 2013, Rezension
Tagged , , , , ,

2 Kommentare zu [ebook-Buchbesprechung] Ticket ins Glück – Elke Becker

  1. Kerstin sagt:

    Ich habe in den letzten Jahren einige richtig gute Bücher von Self-Publishern gelesen, die es wirklich verdient hätten, einem breiteren Publikum bekannt gemacht zu werden.

    Aber leider halten viele Verlage lieber an ihren Stammautoren fest und bringen u.U. lieber schlechte Bücher raus, als einem neuen Autoren mal eine reelle Chance zu geben >:-(

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen