[ebook – Buchbesprechung] Shades of Grey – E. L. James

Titel: Shades of Grey – Geheimes Verlangen

Autorin: E. L. James

Verlag: Goldmann

Erscheinungsjahr: 2012

 

 

Klappentext:
Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Denn Christian hat etwas in ihr berührt, das sich seitdem nicht mehr verdrängen lässt. Und als Christian einige Zeit später wieder vor ihr steht, kann sie nicht anders, als ihren Gefühlen nachzugeben und sich mit ihm in seiner Wohnung zu treffen. Von da an ist nichts mehr wie zuvor. Denn Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht …

Meine Meinung:
Nachdem ja zur Zeit jeder dieses Buch liest und es heiß diskutiert wird konnte auch ich nicht widerstehen. Ich habe es mir als erstes ebook gekauft und inzwischen auch gelesen.

Die gesamte Geschichte liest sich sehr flüssig und faszinierend. Christian Grey ist ein Mann, der interessant ist und die Autorin schafft es auf den ersten Seiten einen charismatischen Mann zu zeichnen und den Leser so zu fesseln, dass man ihn unbedingt näher kennenlernen möchte. Das Gefühl wandelt sich aber bald. Chrstian weiß ganz genau, was er will: Ana. Und er spielt seine Macht über sie gnadenlos aus um sie dazu zu bringen sich auf sein „Spiel“ einzulassen. Auch wenn er irgendwie eine magische Anziehungskraft an sich hat fand ich sein Verhalten unsympathisch. Es gab aber Momente, wo er mich wieder sehr gerührt hat. Ein sehr wechselhafter Charakter, der noch Entwicklungspotential hat. Es handelt sich hier schließlich um eine Trilogie.

Ana geht mir zuerst eher etwas auf die Nerven. Sie ist extrem schüchtern, extrem tollpatschig, irgendwie in allem extrem. Sie erschien mir zunächst in ihren Handlungen auch wenig logisch. Dieses Gefühl hat sich aber gewandelt. Sie ist unsterblich in Christian verliebt und tut fast alles für ihn, nur um ihn zu halten. Dabei versucht sie aber auch immer wieder ihre eigene Persönlichkeit zu wahren und sich nicht zu sehr auf seine Wünsche einzulassen. Dennoch war ich die meiste Zeit der Geschichte über nicht wirklich auf ihrer Seite, weil ich immer dachte „Mädel, lass ihn das nicht mit dir machen, er ist es nicht wert!“ SPOILER! zum lesen markieren Das sie am Ende geht finde ich sehr stark von ihr und hat mich dann doch noch auf ihre Seite gezogen. Am Ende der Geschichte tat sie mir nur noch unendlich leid. Darauf, wie Ana sich über die nächsten beiden Bände weiterentwickelt bin ich mehr als gespannt.

Die Szenen, in denen es um Sex geht, waren okay. Ich muss sagen, dass ich nach dem Brimborium, welches im das Buch veranstaltet wurde mit ganz anderen Sachen gerechnet habe und eher etwas voreingenommen und abgeschreckt war. Aber, es war nicht halb so „schlimm“ wie befürchtet.

Mein Fazit:
Will man einen erotischen Roman lesen gibt es definitiv bessere Bücher, aber die sich anbahnende Geschichte zwischen Christian und Ana weiß zu fesseln und lässt sich sehr gut lesen. Der erste Band macht Lust darauf die nächsten beiden Bände auch noch zu lesen.

Gepostet in 3 Federn, Gelesen 2012, Rezension
Tagged , , , , , ,

19 Kommentare zu [ebook – Buchbesprechung] Shades of Grey – E. L. James

  1. Hanna sagt:

    Bin der selben Meinung wie du. Ich konnte auch nicht widerstehen und musste es auch lesen. Naja, die ganze Medienwelt hat uns mal wieder was vorgegaukelt, was eigentlich nichts großartiges war. Es war interessant, aber umgehauen hats mich auch nicht. Neugierig auf die Folgebände bin ich auch. Man will doch wissen wie es mit den beiden geht XDDD Liebe Grüße Hanna ;*

  2. Monika sagt:

    Eine tolle Rezension 🙂 Hab das Buch noch nicht ganz gut, aber ich muss sagen, mir ging es ähnlich wie Dir. Auch ich hatte immer das Gefühl Ana macht das nur aus Liebe zu Christian und dachte immer „Tu das nicht!“
    Und auch was Christian betrifft sind wir gleicher Meinung. Mir war er nämlich gar nicht sympathisch und dieses ständige „Baby“ hat mich echt genervt :-p

    LG
    Monika
    http://www.suechtignachbuechern.blogspot.de

  3. Cora sagt:

    Hallo Yvonne,
    Ich habe das Buch gestern erhalten und wollte es eigentlich gar nicht lesen. 1. kannte ich es nicht – habe den Hype wohl verpasst und 2. fand ich den Klappentext – für meinen Geschmack – zu schnulzig. Nun habe ich deine Rezension gelesen und werde das Buch wohl erstmal behalten und nochmal übers lesen nachdenken 😉
    LG
    Cora

  4. Yvonnes Lesewelt sagt:

    Hey Cora,
    ich bin gespannt auf deine Meinung, falls du es lesen solltest.
    LG
    Yvonne

    • Cora sagt:

      Ich habe fertig und bin froh darüber.
      Am Anfang musste ich mich wirklich quälen das Buch zu lesen, wahrscheinlich weil ich es einfach nicht wollte.

      Als ich mich dann darauf eingelassen hatte war ich mehr als enttäuscht. Ich kam mir vor, als würde ich „Twilight mit mehr Erotik“ lesen. Und nicht nur die Szenerie von Edward und Bella erinnerte mich an ein anderes Buch, sondern auch einige Sex-Szenen kamen mir bekannt vor (z.B. aus Büchern von Mona Vara).
      Daher war Shades of Grey eine leichte Enttäuschung.

      Die Geschichte zwischen Ana und Christian fand ich indess interessant, was ist mit Christian passiert, warum verhält er sich so? Diese Dinge würden mich auf den nächsten Teil neugierig machen, aber wirklich kaufen würde ich mir – zumindest dieses Buch – nicht, es ist mir für die zwischenmenschliche Geschichte einfach zu teuer.

      Mein Fazit: ich leihe mir dann auch Teil 2 aus und gebe Teil 1 mit größtem Vergnügen an die Person zurück, die ihn mir geliehen hat. Aber ein Buch, wo der weibliche Hauptcharakter eine ebenso Topfigur hat, wie ihre Mitbewohnerin (sie leiht sich ja dauernd Kleider) und dan meckert, sie sei häßlich, das brauch ich nicht in meinem Schrank 😀

  5. Cori sagt:

    Ich muss sagen ich war begeistert von dem ersten Buch, weil sich mehr hinter der Geschichte verbirgt als nur ein erotischer Roman – natürlich mehr gepriesen als tatsächlich war, hab härteres erwartet – aber Teil 2 hat sich sooo hingezogen zu lesen und Teil 3 ist irgendwie gerade „nervig“ in die hand zu nehmen, zieht sich ein wenig hin und nen zweiteiler hätte auch gereicht… dennoch les ich nochmal weiter… im grunde gut, wenn auch nen lektorat mal genauer drübergeschaut hätte…

  6. Simone sagt:

    Schöne Rezension! Ich wehre mich noch gegen diesen Hype, aber war es bei Twilight nicht auch so? 😀

    LG Simone

    • Yvonnes Lesewelt sagt:

      Nachdem ich mich gegen Twilight erst mega gewehrt habe war ich nach dem ersten Band dann regelrecht süchtig nach den Büchern. Hier geht es mir definitiv nicht so. Ich muss auch gestehen, dass ich die Parallelen, die sehr viele Leser ziehen nach nachvollziehen kann. Ich sehe nicht mal in Ansätzen etwas aus den Biss-Romanen hier.

      • Cora sagt:

        Dann helfe ich dir mal schnell 😉
        In beiden Büchern ist der männliche Protagonist ein umwerfendes Wesen, welches der weibliche Hauptcharakter gar nicht verdiehnt. Beide Frauen (Bella / Ana) fùhlen sich nicht würdig mit dem Adonis-Typ etwas anzufangen.
        Der Mann (Edwaed / Christian) warnt die Frau, kann aber seine Finger nicht von ihr lassen. Beide Herren haben eine umwerfende Wirkung auf Frauen…

        Für mich hat es gereicht umd die Augen zu verdrehen 😀

  7. Yvonnes Lesewelt sagt:

    *lach* Okay, wenn es mir jemand so auf den Punkt bringt, dann sehe ich es auch.

  8. Steffi P. sagt:

    Deine Rezension klingt interessant, ich finde das Alter der Protagonistin super, da ich selbst auch nur ein Jahr (22) älter bin 🙂
    Danke für den guten Eindruck 😉

    LG Steffi

  9. Evy sagt:

    Auf das Ende habe ich gar nich geachtet xD

  10. Missmorti sagt:

    Ach ja, wie habe ich diese Bücher verschlungen. Normalerweise lese ich nur Krimis, Thriller und Horror. Doch hier konnte ich nicht anders und jetz freue ich mich auf den Film 🙂

    Lieben Gruß
    Missmorti

    • Ich muss gestehen, dass ich noch nicht weiß, ob ich den Film wirklich sehen will… aber mal abwarten wie die ersten Kritiken sind.
      LG
      Yvonne

    • Andrea sagt:

      Ich habe diese Bücher auch verschlungen, fande den Film aber nicht so prickelnd :/

      Wie fandest du denn den Film?

      Liebe Grüße
      Andrea 🙂

      • Hallo Andrea,
        ich habe den Film nicht gesehen, kann da also nicht mitreden. Ich lese sehr gerne erotische Romane, aber als Film sehen, das muss ich dann doch irgendwie nicht haben. Ich bin da eher ein bisschen prüde, was das Thema angeht 😉
        LG
        Yvonne

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen