[ebook-Buchbesprechung] Die Heilanstalt – Simon Geraedts

Geraedts_die_heilanstaltTitel: Die Heilanstalt

Autor: Simon Geraedts

Erscheinungsjahr: 2013

Seiten: 198 (lt. Amazon); 255 auf meinem Reader

 

 

Klappentext:
Patrick Baumgartner erwacht ohne Erinnerung in einer Heilanstalt. Alle Räume sind lichtdurchflutet und blitzen vor Sauberkeit. Doch Patrick spürt die unterschwellige Dunkelheit an diesem Ort und ahnt, dass im Verborgenen eine lebensbedrohliche Gefahr lauert. Die Menschen wirken betäubt, ihre Augen sind getrübt.Nur die Patientin Melanie Kahlbach besitzt einen klaren Blick und kennt das Geheimnis, das sich hinter der „Heilung“ verbirgt. Patrick bleibt nicht viel Zeit, um seine Erinnerung wiederzuerlangen und den Fängen der Heilanstalt zu entkommen. Nicht nur sein eigenes Leben steht auf dem Spiel; denn Patrick befindet sich nicht zufällig an diesem Ort.

Meine Meinung:
Zunächst muss ich gestehen, dass ich durch die Ansage, dass es sich um einen Psychothriller handeln soll etwas auf die falsche Fährte gelockt wurde. Unter einem Psychothriller verstehe ich dann doch wesentlich mehr „Thrill“ und mehr Psychospielchen. Ich fand, dass ich eher einen Sience-Fiction-Roman bekommen habe.

Die Geschichte beginnt spannend. Wir lernen Patrick Baumgartner (heißt er wirklich so?) kennen und mit ihm gemeinsam entdecken wir nach und nach den Ort, wo es ihn hin verschlagen hat. Es kommt sofort Spannung auf, denn einerseits wirkt der Ort wie ein Wellnesshotel mit den Angeboten, die gemacht werden, aber andererseits wie ein Gefängnis mir Zimmern ohne Fenster. Schnell fragt man sich natürlich auch, was es mit dem Tee des Hauses auf sich hat. Hier hätte ich mir allerdings etwas mehr Straffung gewünscht. Ich muss nicht im Detail wissen, wie das Frühstücks-, das Mittags- und das Abendbuffet aufgebaut sind. Für mich machten diese sehr ausführlichen Beschreibungen das Buch zu Beginn sehr langatmig. Wäre es kein Rezensionsexemplar gewesen hätte ich hier abgebrochen.

Spannung kam dann etwa nach der Hälfte des Buches auf und da wurde es dann auch richtig gut. Die beiden Hauptpersonen steigen langsam hinter das Geheimnis der Heilanstalt und die Spannung für den Leser steigert sich sehr. Hier schafft es der Autor einen Spannungsbogen zu halten, der mich atemlos weiterlesen lassen hat. Ich will an dieser Stelle nicht auf die Handlung eingehen, da das zu viel verraten würde. Aber, die Geschichte ist logisch, spannend und gut gemacht.

Wen ich ein bisschen unglaubwürdig fand war Melanie. Sie ist schon seit zwei Wochen in dem Sanatorium und wundert sich über Patricks merkwürdiges Verhalten in Bezug auf den Tee. Eigentlich müsste sie das schon lange durchschaut haben, denn er ist ja nicht der Einzige, der sich so verhält. Es wird zwar immer wieder erwähnt, dass sie eigentlich weiß, was Sache ist, aber dies eben verdrängt. Hm… ich konnte mich damit irgendwie nicht so recht anfreunden. Auch fand ich es merkwürdig, dass ihr Therapeut nicht merkt, was mit ihr los ist und früher Maßnahmen einleitet. Hier fehlt mir doch etwas mehr Ausarbeitung der Geschichte.

Patrick war mir sympathisch. Ich habe sehr mit ihm gelitten und für ihn gehofft, dass er es schafft. Seine Wandlung ging mir etwas zu schnell vonstatten. Die Seiten, die mir vorne zu langatmig waren, hätten lieber in diesem Teil verbaut werden sollen, um die Geschichte hier noch etwas in die Länge zu ziehen.

Alles in allem handelt es sich bei dem Debütroman von Simon Geraedts um einen Psychothriller/ Sience-Fiction-Roman, der sich gut lesen lässt, aber erst in der zweiten Hälfte sein Potential entfaltet. Hält man bis dahin durch wird man mit einer gut durchdachten Story belohnt, die logisch aufgebaut ist und die es Spaß macht zu lesen. Von mir gibt es gute 3 Federn. Etwas mehr Straffung im ersten Teil und den zweiten Teil noch etwas weiter ausgebaut, damit der Leser noch ein bisschen länger mitfiebern kann und es wären 4 Federn geworden. In der Geschichte steckt definitiv Potential.

Ich bedanke mich herzlich beim Autor für das Rezensionsexemplar.

Gepostet in 3 Federn, Gelesen 2013, Rezension
Tagged , , , ,

Ein Kommentar zu [ebook-Buchbesprechung] Die Heilanstalt – Simon Geraedts

  1. Cora sagt:

    Danke für die schöne Rezi. Macht neugierig, werd mir das Buch notieren.
    LG
    Cora

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen