[Buchbesprechung] Die Sextherapie – Amber Stephens

Titel: Die Sextherapie

Autorin: Amber Stephens

Verlag: Goldmann

Erscheinungsjahr: 2010

 

 

Klappentext:
Shelley liebt ihren Job als Journalistin, doch als sie die wöchentliche Sex-Kolumne übernehmen soll, steht sie vor einem Problem: Shelley hatte seit über einem Jahr keinen Sex mehr. Um sich Ideen zu holen, schleust sie sich in eine Sextherapiegruppe ein. Dort lernt sie Rocksänger Cian kennen, der keinem Groupie widerstehen kann; Will, der ein Doppelleben als Familienmensch und Ehebrecher führt; Ex-Pornostar Rose, die nur in Stimmung kommt, wenn die Kamera läuft; und viele mehr. Kein Wunder, dass soviel Sex sich auch auf Shelleys Privatleben auswirkt …

Meine Meinung:
Ich weiß gar nicht, was ich zu diesem Buch sagen soll. Langweiliger geht es kaum… Ein Buch, das die Welt nicht braucht. Bei diesem Buch gab es, meiner Ansicht nach, zwei Möglichkeiten. Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte wusste ich noch nicht genau, in welche Kategorie ich das Buch einordnen soll. Ich erwartete entweder ein Buch aus der Kategorie „erotisch prickelnd“ oder „zum brüllen komisch“.  Beides erfüllte das Buch leider nicht.

Gepostet in 1 Feder, Gelesen 2011, Rezension
Tagged , , ,

Ein Kommentar zu [Buchbesprechung] Die Sextherapie – Amber Stephens

  1. Evy sagt:

    Klingt nach kitsch.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen