[Buchbesprechung] Die Druidin – Birgit Jaeckel

Titel: Die Druidin

Autorin: Birgit Jaeckel

Verlag: Droemer Knaur

Erscheinungsjahr: 2008

 

 

Inhaltsangabe:
 120 v. Chr., südlich der Donau: Die junge Talia besitzt eine geheimnisvolle Gabe, die machtbesessene Druiden nur zu gerne für sich nutzen würden. Im Haus des einflussreichen Caran sucht sie Zuflucht. Dieser nimmt sie freundlich auf, denn er ahnt nicht, dass Talia die Tochter ist, die er einst zu töten befahl und die ihn deshalb hasst. Als der Vater in Lebensgefahr gerät, steht die junge Frau vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens …

Meine Meinung:
Weniger ein historischer Roman, als Fantasy, aber nichtsdesto trotz recht gut geschrieben. Das Buch hat einige Längen, aber insgesamt ist Talia so gut beschrieben, dass man sich direkt in die junge Frau hineinversetzt und wissen will, wie es mit ihr ausgeht. Kann man sehr gut lesen.

Gepostet in 3 Federn, Gelesen 2011, Rezension
Tagged , , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen