[Buchbesprechung] Vollendet – Die Rache – Neal Shusterman

Shusterman-Vollendet_racheTitel: Vollendet – Die Rache (Band 3)

Autor: Neal Shusterman

Verlag: Sauerländer (Fischer Verlage)

Erscheinungsjahr: 2014

Seiten: 528

 

Klappentext:
Nach der Zerstörung ihres letzten Zufluchtsorts leben Wandler gefährlicher denn je. Risa muss sich allein durchschlagen. Cam verrät die Organisation, die ihn erschaffen hat. Connor und Lev sind auf der Suche nach einer Frau, die offiziell gar nicht existiert.
Wenn sie alle wieder aufeinandertreffen, wird nichts mehr so sein wie zuvor …

Meine Meinung:
Alles in allem fand ich diesen Band etwas schwächer als seine beiden Vorgänger. Insgesamt war dieser Band deutlich ruhiger als seine Vorgänger und für meinen Geschmack damit fast zu ruhig. Über weite Strecken plätschert die Geschichte vor sich hin, ohne dass wirklich etwas Nennenswertes passiert. Wir lernen fast keine neuen Figuren kennen, sondern begleiten alte Bekannte weiter auf ihrem Weg. Leider ist dieser Weg nicht besonders abwechslungsreich. Man lässt sich gefangen nehmen und man rettet sich oder wird gerettet…

Sehr gut gefallen hat mir, dass Neal Shusterman uns in diesem Band endlich Hintergründe erklärt und Einblick in die Zeit vor dem Heartlandkrieg bzw. zur Zeit der Entwicklung der Möglichkeit zur Umwandlung gewährt. Wir lernen Sonia und ihren Mann deutlich besser kennen. Die ganze Geschichte wird durch die Dinge, die wir in diesem Band erfahren noch viel erschreckender und grausamer, aber auch irgendwie realer.

Die Geschichte wird immer wieder von wechselnden Figuren erzählt, so dass wir an allen Fronten auf dem Laufenden bleiben. Wir begleiten Connor auf seiner Suche nach Sonia, Cam bei seiner Entwicklung und Starkey bei seinem Höhenflug. Jede dieser Figuren ist auf ihre Weise sehr gut dargestellt und entwickelt sich positiv oder negativ weiter. An keiner Stelle wird diese Figurenentwicklung unglaubwürdig.

Beeindruckt hat mich auch, dass Neal Shusterman es schafft die vielen Handlungsstränge in der Hand zu behalten und diese immer wieder auch miteinander zu verknüpfen. Ich hatte nicht das Gefühl, dass ihm einer der Stränge aus der Hand geglitten ist. Von Lev schlägt sich der Bogen über Will hin zu Cam. Aber von hier verbindet sich die Handlung auch mit Risa und Connor.

Die größte Entwicklung macht wohl Cam durch. Hoffe ich zumindest. Immer wieder bin ich geneigt ihm zu glauben, dass er so ist, wie Risa ihn sieht. Aber dann blitzen doch wieder Eigenschaften durch, die mich gewaltig an ihm zweifeln lassen. An Cam wird natürlich am deutlichsten, was für eine gespaltene Persönlichkeit die Menschen sind, die Teile der Wandler in sich beherbergen. Ich fand es wahnsinnig spannend, wie Neal Shusterman herausgearbeitet hat, wieviel oder wenig jeder von demjenigen in sich trägt, dessen Teile er erhalten hat.

Band 3 der Vollendet-Reihe gebe ich gerne 4 Federn. Ich denke, dass er wichtig ist, um die Brücke zu Band 4 zu schlagen, da man mehr Hintergründe erfährt. Für meinen Geschmack hätte er aber durchaus etwas rasanter sein dürfen.

Gepostet in 4 Federn, Gelesen 2014, Rezension
Tagged , , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen