[Buchbesprechung] Verhext und festgeklebt – Sabine Städing

Staeding_Petronella_Apfelmus_Verhext_und_festgeklebtTitel: Verhext und festgeklebt (Petronella Apfelmus; Band 1)

Autorin: Sabine Städing

Verlag: Boje

Erscheinungsjahr: 2014

Seiten: 207

 

Klappentext:
Petronella Apfelmus ist eine Apfelbaumhexe, und ganz standesgemäß wohnt sie in einem Apfel. Hier genießt sie die Ruhe – bis eines Tages Familie Kuchenbrand mit den neugierigen Zwillingen Lea und Luis in das benachbarte Müllerhaus einzieht. Mit allerlei Hexenspuk versucht Petronella anfangs, die Mieter zu vertreiben. Doch eines Tages stehen die Kinder plötzlich in ihrem Wohnzimmer und erstaunt stellt die kleine Hexe fest, dass ihr die beiden sogar gefallen …

Meine Meinung:
Petronella Apfelmus hat mir noch besser gefallen, als Magnolia Steel und das will schon etwas heißen, denn ich liebe Magnolia heiß und innig. Magnolia ist eher für etwas ältere Mädchen, so ab 12/ 13 Jahren und Petronella für Kinder ab 8 Jahren. Da die beiden Hauptfiguren, neben Petronella, ein Junge und ein Mädchen sind, denke ich, dass man mit dem Buch auch Jungen begeistern kann.

Petronella, die kleine Apfelbaumhexe, hatte ich von der ersten Seite an ins Herz geschlossen. Sie ist einerseits warmherzig, kann aber auch sehr böse werden, wenn man ihr oder ihren Bäumen etwas antun will. Petronella kann als Hexe natürlich zaubern und ihre Schwestern, die Wetterhexen, helfen ihr dabei, einen schöne Spuk zu veranstalten. Dabei wird es aber nicht zu gruselig, so dass ich denke, dass Kinder dieses gut aushalte können.

Die Zwillinge Lea und Luis, sowie ihre Eltern sind wunderbar gestaltet und ich habe mir jeder einzelnen Figur gelitten, gelacht und sie einfach lieb gehabt. Lea und Luis sind zwei typische, neugierige, kleine Gesellen. Die beiden muss man einfach gern haben.

Sabine Städing erzählt eine rundum gelungene Geschichte voller Spannung, Humor, aber auch voller Warmherzigkeit. Es geht um Freundschaft, Zusammenhalt, auch ein bisschen um den Schutz der Natur und darum, dass man alles erreichen kann, wenn man dafür gemeinsam kämpft.

Am besten gefallen hat mir übrigens die Idee mit der Strickleiter. Was es damit auf sich hat? Lest selbst 😉

Sehr gut gefallen haben mir die vielen wunderschönen Zeichnungen. Dadurch konnte ich mir alle Figuren, wie z. B. die Apfelmännchen und auch das Fledermauslauschohr oder Lucius, den Hirschkäfer, gut vorstellen. Gerade bei den Apfelmännchen hätte ich ohne Zeichnung doch Probleme gehabt.

Von mir gibt es für dieses wunderbare Kinderbuch, von dem sich auch jugendliche Leser und Erwachsene verzaubern lassen können, 5 Federn und eine unbedingte Leseempfehlung.

Gepostet in 5 Federn, Gelesen 2015, Rezension
Tagged , , , , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen