[Buchbesprechung] Spione küsst man nicht – Ally Carter

Carter_spione_kuesst_man_nichtTitel: Spione küsst man nicht (Band 1)

Autorin: Ally Carter

Verlag: Planet Girl

Erscheinungsjahr: 2013

Seiten: 297

Klappentext:
Die Gallagher Akademie für hochbegabte junge Mädchen ist alles andere als eine gewöhnliche Mädchenschule, denn hier werden die Top-Agentinnen von morgen ausgebildet! Doch was passiert, wenn sich ein Gallagher Girl in einen ganz normalen Jungen verliebt? Cameron „Cammie“ Morgan beherrscht zwar 14 Sprachen, kann sich wie ein Chamäleon tarnen und CIA-Codes knacken, aber die Gallagher Akademie hat sie nicht auf das erste Herzklopfen vorbereitet. Als sie Josh trifft, wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt …

Meine Meinung:
Ich wollte eigentlich nur ganz kurz auf der ersten Seite reinlesen, denn ich musste eigentlich noch ein anderes Buch zuerst lesen. Tja… was soll ich sagen? Ich fing an und ich konnte nicht wieder aufhören. Die ersten 58 Seiten habe ich in einem Rutsch weggeschlürft.

Der Schreibstil von Ally Carter ist locker, flüssig und einfach gut zu lesen. Zunächst lernen wir die Gallagher Akademie und Cammie, die Ich-Erzählerin, kennen. Wir erfahren, welche außergewöhnlichen Fächer auf dem Stundenplan stehen und wir lernen Cammies beste Freundinnen kennen.

Cammie war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist witzig, zielstrebig und liebenswert. Es dauert dann auch nicht lange, bis wir mit Cammie, Bex und Liz auf ihre erste Mission gehen. Ich mag Cammies Humor, mit dem sie alle Ereignisse kommentiert. Ich konnte mit ihr mitfiebern, mit ihr fühlen, aber auch mit ihr leiden. Weiter hinten, in der Situation mit Anna war ich allerdings sehr enttäuscht von ihr. Traurig, wie sie sich da verhalten hat.

Ich liebe die Freundschaft, die die drei Mädchen füreinander empfinden und wie sie füreinander einstehen und die Sache gemeinsam durchziehen, auch gegen die Regeln, als es darum geht Josh zu überprüfen. Sie sind bereit, alles dafür zu tun, sogar im Abfall zu wühlen. Sehr einsatzfreudig!
Außerdem musste ich doch ein ums andere Mal sehr lachen, wie die Mädels über Josh, „die Zielperson“ reden. Das Anbahnen der Beziehung zwischen Cammie und Josh wird ganz agentenmäßig verarbeitet.

Meine Lieblingsserie „Buffy – Im Bann der Dämonen“ kam auch vor; sogar mehrmals. Die 7 Staffeln habe ich gerade in den letzten Wochen mal wieder geschaut und fühlte mich natürlich sofort heimisch bei der Erwähnung von Spike und Buffy *lach*

Alles in allem hat mich das Buch von der ersten bis zur letzen Seite in seinen Bann gezogen. Ich habe jedes einzelne Wort genossen und in mich aufgesogen. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band. 5 verdiente Federn und eine Leseempfehlung!

Vielen Dank an Blogg Dein Buch und den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Gepostet in 5 Federn, Gelesen 2013, Rezension
Tagged , , , , , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen