[Buchbesprechung] Spiel ins Herz – Poppy J. Anderson

Anderson_spiel_ins_herzTitel: Spiel ins Herz (New York Titans; Band 12)

Autorin: Poppy J. Anderson

Erscheinungsjahr: 2015

Seiten: 305

 

 

Klappentext:
Mit der Liebe ist es wie mit einer Trainingspause im Football: Man kann sie nicht erwarten, genießt sie in vollen Zügen und hat am Ende einige Kilos mehr auf den Rippen. Eddie Goldberg, Strong Safety der New York Titans, kann ein Lied davon singen, jedenfalls was die Gewichtszunahme betrifft. Liebestechnisch sieht es bei ihm dagegen eher mager aus – bis er Ava trifft, die nicht nur eine begnadete Konzertpianistin ist, sondern ebenfalls eine ziemlich große Schwäche für Kuchen hat.
Eddie ist bezaubert, kann jedoch nicht verstehen, weshalb die hübsche Frau mit den großen Augen auf seine Annäherungsversuche zurückhaltend reagiert. Während er denkt, dass ihre Zurückhaltung mit ihm zu tun hat, und sich deshalb nur mit Mühe und Not von einem Frustessen abhalten kann, hat Ava jedoch ganz andere Gründe, um auf Abstand zu gehen, obwohl auch sie Eddie einfach zum Anbeißen findet.

Meine Meinung:
Wieder ein echter Poppy J. Anderson, zum wohlfühlen und einfach dahinschmelzen.

Ich muss gestehen, dass ich Eddie bislang gar nicht so richtig auf der Pfanne hatte. Als ich las, dass das neue Buch von ihm handelt, musste ich erstmal tief in meinem Gedächtnis kramen, was ich eigentlich über ihn weiß. Viel war es nicht und so war ich ein bisschen skeptisch, ob mir diese Geschichte gefallen würde. Schnell war ich davon überzeugt, dass sie mir gefällt.

Eddie ist ein unglaublich sensibler Charakter und das hat mir gut gefallen. Eddie ist, genau wie Julian, so ein richtig echter Traummann. Kann mir den mal jemand rüber schicken? Ich könnte so einen auch gebrauchen 😉 Aber auch Ava hat es mir von der ersten Seite an angetan. Man merkt schnell, dass sie ein Geheimnis mit sich herumschleppt, welches sie belastet. Es dauerte eine ganze Weile, bevor ich dahinter gekommen war, was es ist. Ich lag am Ende dann aber richtig.

Die Geschichte um Eddie und Ava ist wie immer sowohl gefühlvoll, als auch spannend erzählt. Man bangt, hofft und lacht mit ihnen und fühlt sich einfach wieder angekommen in der großen Familie der New York Titans. Auch der Rest der Truppe kommt nicht zu kurz. Genau so, wie wir es kennen und lieben.

Der Epilog ist grandios und sorgt für Tränen. Ich zumindest konnte ein paar Tränchen nicht zurückhalten. Ich vergebe gerne wieder 5 Federn für das neueste Werk um die New York Titans.

Ich kann euch nur immer und immer wieder an Herz legen, die Serie um die New York Titans zu lesen. Fangt aber mit Band 1 an. Man versteht die Bücher zwar auch, wenn man sie einzeln liest, da alle Geschichten abgeschlossen sind, aber der Reihe nach ist schöner, da man auch die kleinen Anspielungen versteht.

Gepostet in 5 Federn, Gelesen 2015, Rezension
Tagged , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen