[Buchbesprechung] Selection Storys – Kiera Cass

Cass_Selection_StorysTitel: Selection Storys – Liebe oder Pflicht

Autorin: Kiera Cass

Verlag: Fischer Verlage

Erscheinungsjahr: 2014

Seiten: 268

 

Klappentext:
Bevor America zum Casting antrat, um die Hand des Prinzen von Illéa zu erobern, gehörte ihr Herz einem anderen. Dass dieser andere nun ihr Leibwächter am Königshof ist, macht America die Entscheidung für einen der beiden nicht eben leichter.
Doch wie erleben Prinz Maxon und Americas Jugendliebe Aspen eigentlich das Casting? Gab es in Maxons Leben noch andere Mädchen? Und was spricht der Prinz mit den anderen Bewerberinnen, wenn er gerade kein Date mit America hat? Was ist Aspens schlimmster Alptraum? Vor allem aber: Welche Fäden zieht Maxons Vater, der König, hinter den Kulissen?
Spannende Hintergrund-Informationen für alle, die wissen wollen, wie es in Prinz Maxon und Aspen wirklich aussieht …

Meine Meinung:
Da nun endlich der 3. Band der Trilogie erscheint, wollte ich noch schnell diese Geschichten lesen.
Es handelt sich hier um jeweils eine Geschichte, die aus Maxons Sicht und eine Geschichte, die aus Aspens Sicht erzählt wird. Da beide Geschichten in der Ich-Perspektive geschrieben sind, bin ich durch diese Story beiden Figuren deutlich näher gekommen, als bisher. Bislang wusste ich nicht, auf welche Seite ich mich schlagen soll, aber ich muss gestehen, dass nach dem Lesen mein Herz ein bisschen mehr für Maxon schlägt. Aspen ist irgendwie so unnahbar.

Maxon ist mir durch seine Geschichte total sympathisch geworden. Einerseits empfand ich Mitleid mit ihm, aufgrund der Last, die er zu tragen hat. Andererseits muss ich gestehen, dass ich ihn nach dieser Lektüre auch für ein ganz schönes Weichei halte. America ist viel stärker, als er jemals sein wird. Und genau das ist meine Sorge. Wenn America ihn erwählt und Maxon schafft es nicht, seinem Vater die Stirn zu bieten, dann wird America im Palast zerbrechen.

Aspen fand ich eher unnahbar und ich muss gestehen, dass mich seine Geschichte gar nicht so sehr interessiert hat. Ich habe mich immer wieder am Riemen reißen müssen, um nicht quer zu lesen. Ich empfinde ihn als ein bisschen zu sicher, dass America sich für ihn entscheiden wird. Er geht einen Tick zu sorglos damit um, was passieren wird, wenn jemand herausfindet, dass er und America sich heimlich treffen.

Spannend an diesen Kurzgeschichten fand ich, dass man deutlich mehr als im ersten Band davon erfährt, wie es dazu kam, welche Mädchen für das Casting ausgewählt wurden und wie sehr Maxon unter dem Druck seines Vaters steht.

Alles in allem muss ich sagen, dass diese beiden Kurzgeschichten zu den Rivalen nett zu lesen waren, man aber durchaus auch darauf verzichten kann. Von mir bekommt das Buch 3 Federn. Es ist definitiv nur etwas für echte Fans der Trilogie.

Gepostet in 3 Federn, Gelesen 2015, Rezension
Tagged , , , ,

3 Kommentare zu [Buchbesprechung] Selection Storys – Kiera Cass

  1. Hörnchens Büchernest sagt:

    Hey Yvonne,

    mich konnte dieser Band auch nicht vom Hocker reißen. Gerade Aspens Geschichte fand ich eher langweilig. Dafür verstehe ich Maxon nun ein wenig besser. Gut gefallen haben mir die Stammbäume und das Interview mit der Autorin.

    Liebe Grüße
    Sandra

  2. Andrea sagt:

    Hallo Yvonne,

    ich bin ja ein absoluter Fan der „Selection“-Reihe und war auch schon am überlegen, ob ich die 2 kleinen Zusatzbände lesen soll :/
    Ich denke schon, dass ich sie lesen werde, einfach weil ich mehr von dieser Welt erfahren möchte. Mal schauen, wie es mir so gefällt 🙂

    Liebe Grüße vom #litnetzwerk
    Andrea 🙂

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen