[Buchbesprechung] Sebastian (The Artist) – Jade McQueen

McQueen_Diamond_Guys_SebastianTitel: Sebastian (The Diamond Guys; Band 5)

Autorin: Jade McQueen

Erscheinungsjahr: 2015

Seiten: 245

 

 

Klappentext:
Greta Horowitz wird von ihren Eltern behütet wie der Heilige Gral. Ausgerechnet sie trifft in einem Club auf den wortkargen Diamond Guy Sebastian und beobachtet, wie dieser bei einem Streit eine Schlägerei vom Zaun bricht. Greta ist schockiert und gleichzeitig fasziniert, denn der attraktive Typ weiß wie kein anderer, mit seinem Körper Gefühle auszudrücken – er ist abweisend und verführerisch zugleich. Doch Greta ahnt nicht, dass der begnadete Tänzer auch ein tragisches Handicap hat …

Meine Meinung:
Verschiedene befreundeten Autorinnen schreiben nun gemeinsam unter dem Namen Jade McQueen. Die Geschichte um Sebastian und Greta stammt aus der Feder von Nikola Hotel. Nikola ist eine Autorin, die mich mit ihrer Geschichte Rabenblut drängt eingefangen hat und seitdem nicht mehr loslässt. So war ich nun sehr gespannt, wie mir ihr neuestes Werk gefallen würde. Ich kann nur sagen: Es hat mir großartig gefallen.

Nikola Hotel hat es geschafft, dass ich mich in Sebastian verliebt habe. Vor allem die beiden Szenen mit Greta bei den Delfinen und ihr gemeinsamer Tanz im Club haben mich stark berührt. Die Szene mit den Delfinen ist irgendwie alles zugleich: verspielt, liebevoll, sinnlich… Die Szene im Club fand ich sehr erotisch und ein bisschen magisch. Bis zu ihrem sehr abrupten Ende. Einerseits empfand ich Sebastians Reaktion sehr liebevoll, andererseits wäre es mir lieber gewesen, es wäre gar nicht so weit gekommen. Ich fand den Abbruch der Szene ein bisschen ernüchternd.

Interessant fand ich die Interaktion mit Nick und die Auflösung, warum er so agiert, wie er es Sebastian gegenüber tut. Nick ist, auch wenn er mir ein bisschen leid tat, ein echt großes A… So ein richtiger Antiheld zum hassen.

Greta ist eine Protagonistin, die manchmal etwas schwer zu durchschauen war. Sie ist 21 Jahre alt und steht sehr unter der Fuchtel ihrer Eltern. Ihr Verhalten konnte ich somit schon nachvollziehen. Richtig Klasse fand ich, dass sie ihr Verhalten, als sie Sebastian ihrer Mutter vorstellt später reflektiert und sich dafür auch auf sehr süße Art entschuldigt. Hier merkte man, dass Greta durchaus eine Entwicklung durchläuft.

Die Geschichte fand ich spannend und mitreißend. Sie entwickelte sich stetig vorwärts und hat mich bis zur letzten Seite nicht aus ihrem Griff entlassen. Alles in allem habe ich mich von Sebastian und Greta sehr gut unterhalten gefühlt und vergebe gerne 5 Federn.

Gepostet in 5 Federn, Gelesen 2015, Rezension
Tagged , , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen