[Buchbesprechung] Scherbenmond – Bettina Belitz

Titel: Scherbenmond (Band 2)

Autorin: Bettina Belitz

Verlag: Script 5

Erscheinungsjahr: 2011

 

 

Klappentext:
Längst ist der Sommer vergangen, der Elisabeth Sturm die Augen geöffnet hat für die gefährliche Welt der Mahre, der Sommer, in dem sie sich in einen von ihnen verliebte. Seit Monaten ist Colin nun verschwunden und Ellie quält sich durch einen nicht enden wollenden Winter. Die Tage tröpfeln gleichförmig vor sich hin. In den Nächsten dagegen wird Ellie von Alpträumen heimgesucht, die sie verstört zurücklassen. Um auf andere Gedanken zu kommen, quartiert sie sich bei ihrem Bruder in Hamburg ein. Doch sie erkennt Paul kaum wieder: Er wirkt erschöpft und gehetzt. Je mehr sie in Pauls Welt eintaucht, desto deutlicher überkommt Ellie das Gefühl einer Bedrohung und plötzlich weiß sie nicht mehr, wem sie trauen kann.

Meine Meinung:
Fantastisch! Im wahrsten Sinne des Wortes. Bettina Belitz hat es auch mit dem zweiten Band der Trilogie geschafft mich völlig in den Bann von Ellie und ihrer Welt zu ziehen. Nachdem ich zunächst etwas Anlaufschwierigkeiten hatte, da es ja doch wieder ein recht dicker Wälzer ist, den ich da zur Hand nehmen „musste“, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und ärgerte mich dann, dass ich „Dornenkuss“ nicht mit in den Urlaub genommen habe. Nun sind wir wieder zuhause und ich habe schon angefangen zu lesen wie es mit Ellie, Colin, Tillmann, Paul und Gianna weitergeht.

Scherbenmond hat mir noch besser gefallen, als Splitterherz. Auch hier geht es wieder recht langsam und gemächlich los. Der Schreibstil ist ausführlich und sehr bildhaft. Das war auch hier wieder das Schöne. Man sieht die Geschichte vor sich, man lebt die Geschichte förmlich mit. Im Gegensatz zu Splitterherz wurde es hier aber richtig atemberaubend spannend. Ich habe mit angehaltenem Atem mit Ellie und Tillmann mitgefiebert und war froh, als es endlich vorbei war. Nicht, weil das Buch so schlecht war, im Gegenteil 😉 weil ich wissen musste, wie es für die mir ans Herz gewachsenen Figuren endet. Wie sehr habe ich gehofft, dass ihnen nichts Schlimmes passiert. Innerlich habe ich immer mit zusammengekniffenen Augen dagesessen und gesagt:“ Tu ihnen nichts!“

Ellie war mir in diesem Buch wieder mega unsympathisch. Nachdem sie mir am Ende von Splitterherz ja doch ein wenig sympathischer geworden war zeigt sie sich hier wieder von ihrer „besten“ Seite. Sie denkt nur an sich, gibt aber vor an die anderen zu denken. So wirkt es zumindest auf mich. Ich glaube, ich mag die verwöhnte Göre einfach nicht, aber sie ist auch das Salz in der Suppe. Ohne Ellie wäre das Leben in diesem Buch einfach um Vieles langweiliger.

Colin, ist der starke Held wie eh und je. Er ist einfach sexy, sympathisch und zum verlieben. Gegen Colin kann man einfach nichts sagen.

Tillmann hat mir unglaublich gut gefallen. Der Junge entwickelt sich und ich bin froh darüber. Tillmann ist vielschichtig in seinen Gefühlen und seinem Verhalten. Er ist absolut loyal. Er ist nicht wie Colin, er wirkt auf mich nicht sexy, aber er ist ein guter Freund. Wenn man Tillmann zum freund hat, so wie Ellie, dann weiß man, dass da jemand ist, auf den man sich in allen Situationen hundertprozentig verlassen kann. Selbst wenn es schwierig für ihn wird. Tillmann hat in meinen Augen von allen das größte Potential.

Gianna wird in diesem Buch neu eingeführt und sie fing nach und nach an mir zu gefallen. Nachdem ich sie zuerst für feige hielt hat sie Mut bewiesen. Das hat mir gefallen. Um wirklich etwas zu Gianna sagen zu können muss ich sie aber erst näher kennenlernen. Mal schauen, ob sie in Dornenkuss eine Rolle spielen wird.

Toll fand ich als Nordlicht natürlich, dass Hamburg und vor allem Friedrichskoog und Trischen eine Rolle spielten. Da fühlt man dich den Figuren gleich noch ein Stück näher, weil sie sich in der Nähe der eigenen Heimat bewegen.

Fazit:
Wer Splitterherz gemocht hat wird Scherbenmond sicherlich lieben. Der Schreibstil von Bettina Belitz ist einfach ausdrucksstark und ich wurde in die Welt von Ellie und ihren Verbündten gezogen. Von mir gibt es volle 5 Federn. Scherbenmond hat bei mir das Potential zu einem Lieblingsbuch.

Gepostet in 5 Federn, Gelesen 2012, Rezension
Tagged , , , , , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen