[Buchbesprechung] Naschmarkt – Anna Koschka

Titel: Naschmarkt

Autorin: Anna Koschka

Verlag: Knaur Taschenbuch

Erscheinungsjahr: 2012

Seiten: 444

 

 

Klappentext:
Dotti Wilcek hat der Männerwelt abgeschworen. Endgültig! Wer könnte weniger geeignet sein, eine Internetdatingagentur zu testen? Doch Dottis bissiger Blog über Männer, Mauerblümchen und Flirten für Anfänger spricht einer ganzen Generation von netzgeplagten Singles aus dem Herzen …

Meine Meinung:
Anna Koschka hat mit Dotti eine absolut süße Protagonistin geschaffen. Ich hatte sie sofort lieb gewonnen und dadurch ließ sich das Buch sehr schnell lesen. Ich wollte wissen, was Dotti alles widerfahren wird. Unbedingt! Und Dotti passiert eine Menge auf den 444 Seiten des Buches. Ihre Einträge bei dottiliest sind einfach göttlich. Ich habe doch ein ums andere Mal sehr gelacht. Dotti gefiel mit gut, da sie nicht die typische Chick-Lit-Protagonistin ist. Sie ist nicht verzweifelt, sondern fühlt sich eigentlich in ihrem Leben, so wie sie es lebt, ganz wohl. Es ist eher die Umgebung, die ihr einzureden versucht, dass ihr im Leben etwas fehlt -> ein Mann…
Sie wirkt zwischenzeitlich in ihrem Mauerblümchendasein allerdings auch etwas sehr verbissen. Das tat mir dann wieder leid, weil ich dann auch eher zu den Menschen gehöre, die finden, dass man zu Zweit doch besser durchs Leben geht. Für die Story waren diese Passagen aber genau richtig und passten perfekt hinein.

Lustig waren auch Teile rund um „Literally in Love“
„Wunderwuzzi dagegen ist fest davon überzeugt, dass er „für die Welt niemand, aber für niemanden die Welt“ ist, was logisch klingt.“ (S. 181)
Stimmt, sehr logisch… *grins*

Die Story bewegt sich stetig vorwärts, ohne zu schnell zu werden. Immer genau im richtigen Tempo um den Leser mitzunehmen. Der Schreibstil von Anna Koschka ist flüssig und frisch.

Niedlich fand ich ja auf S. 199 den dezenten Hinweis auf Kossis Welt, nicht aufdringlich, sondern gut eingebaut.

Das Ende der Geschichte war stimmig und wundervoll. Diese Buch bekommt von mir gute 4 Federn und eine Leseempfehlung.

Herzlichen Dank an den Verlag Droemer Knaur für dieses Rezensionsexemplar.

Gepostet in 4 Federn, Gelesen 2012, Rezension
Tagged , , , ,

Ein Kommentar zu [Buchbesprechung] Naschmarkt – Anna Koschka

  1. Tintenelfe sagt:

    Ich bin jetzt schon auf einigen Blogs auf dieses Buch gestoßen, habe aber zum ersten Mal eine Rezension dazu gelesen. Wenn das Buch den Weg in unsere Bücherei findet, werde ich es sicher lesen. 🙂

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen