[Buchbesprechung] Luzie & Leander (Verdammt feurig) – Bettina Belitz

Belitz_luzie_2Titel: Luzie & Leander – Verdammt feurig (Band 2)

Autorin: Bettina Belitz

Verlag: Loewe

Erscheinungsjahr: 2010

Seiten: 255

 

Klappentext:
Leander hat es befürchtet: Seine Familie bekommt Wind von seiner Freundschaft mit Luzie und kommandiert ihn ab – er muss von nun an Promi-Meerschweinchen hüten!
Luzie ist enttäuscht, hofft aber insgeheim, von nun an wieder unbehelligt verrückte Dinge tun zu können. Doch mit 13 ist sie noch zu jung, um nicht mehr beschützt zu werden. An Leanders Stelle steht ihr deshalb nun ein ganz besonders langweiliger Körperwächter zur Seite, der jeden Stunt beim Parkour unmöglich macht. Dabei hätte sie ihr Training bitter nötig, um Seppo, den besten Traceur der Stadt, zu beeindrucken. Wie also wird man einen lästigen Schutzengel los?
Luzie fällt nur eines ein: Sie muss so schnell wie möglich erwachsen werden! Denn Leander wird ja nicht mehr zu ihr zurückkommen – oder etwa doch?

Meine Meinung:
Die Geschichte um Luzie und Leander geht spannend weiter. Eigentlich nervt Leander sie tierisch, aber nachdem er als ihr Körperwächter abgezogen wurde hat Luzie nur noch Probleme. Sie ist total unglücklich mit ihrem neuen Körperwächter Vitus.

Der Schreibstil von Bettina Belitz ist gewohnt leichtfüßig und lustig. Ich habe mich sofort wieder in die Geschichte hineingezogen gefühlt.Die Autorin schafft es bei mir mit ihrer Art zu schreiben, dass ich förmlich mit Luzie durch die Geschichte laufe und völlig aus dem hier und jetzt verschwunden bin.

Mit Luzie war ich im ersten Band ja schon warm geworden, nach dem zweiten band bin ich nun völlig in die verliebt. Sie ist einfach großartig! In diesem Band beschließt sie nun langsam erwachsen zu werden. Dies gelingt ihr und steht ihr außerordentlich gut, wie ich finde.

Leander kam leider nicht so oft vor, aber das was wir von ihm gelesen haben lies ihn mir endlich etwas sympathischer werden. Ich glaube, ich werde mich in den nächsten Bänden noch mit Leander anfreunden…

Nach einem sehr gelungenen Auftakt geht es in „Verdammt feurig“ spannend weiter. Auch für diesen Band 5 Federn.

Gepostet in 5 Federn, Gelesen 2012, Rezension
Tagged , , , , , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen