[Buchbesprechung] Kyria & Reb (Band 2) – Andrea Schacht

Schacht_kyra_reb_2Titel: Kyria & Reb – Die Rückkehr (Band 2)

Autorin: Andrea Schacht

Verlag: Egmont Ink

Erscheinungsjahr: 2013

Seiten: 379

 

Klappentext:
Hinter Kyria liegen vier Monate, in denen sie zum ersten Mal erlebt hat, was es bedeutet, frei zu sein – und in denen sie Reb, dem jungen Rebellen aus dem Untergrund, nähergekommen ist. Seit sie weiß, dass ihr Vater ermordet wurde, setzt sie alles daran, seinen Mörder zu finden. Schon bald muss sich Kyria verstecken, denn sie erfährt immer mehr über die wahren Drahtzieher in New Europe und ihre üblen Machenschaften. Da taucht Reb wieder auf, der ihr Herz erobert hat …

Meine Meinung:
Leider kann Band 2 nicht halten, was Band 1 versprochen hat. Die Autorin machte es mir sehr schwer, mich von diesem Buch fesseln zu lassen. Dies lag vor allem daran, dass die wichtigsten Dinge aus Band 1 wiederholt wurden. Das mag für Leser, die nur den 2. Band lesen wirklich von Vorteil sein, denn man kann dieses Buch sehr gut lesen ohne Band 1 zu kennen, für Leser des ersten Bandes ist das aber einfach nur langweilig. Ich war also gedanklich schon dabei 3 Federn zu vergeben. Aber dann…

Dann wurde es richtig spannend. Andrea Schacht schafft es in diesem Band alles zu vereinen. Spannung, Liebe, Freundschaft. Sie strickt eine Geschichte, die mich mit atemloser Spannung hat weiterlesen lassen.

Die Figuren entwickeln sich weiter. Kyria kehrt zurück in ihr altes Leben, aber sie ist nicht mehr die Alte. Diesen Zwiespalt meistert sie mit Bravour und bleibt dabei absolut authentisch und sympathisch.

Reb ist halt Reb. Auch er entwickelt sich weiter, fällt aber oft in seine alten Verhaltensmuster zurück.

Richtig gut gefallen haben mir Cam und Xari. Beides unheimlich sympathische Figuren, die für das kämpfen, was sie für richtig halten. Besonders Cam hat am Ende mein Herz erobert. Er hat sich großartig verhalten.

Schade fand ich, dass Hazel nicht mehr aufgetaucht ist. Eigentlich hätte ihr nach der großen Rolle, die sie in Band 1 gespielt hat, wenigstens eine kleine Rolle in Band 2 zugestanden. Hazel ist irgendwie ein bisschen zu sang- und klanglos untergetaucht.

Insgesamt hat Andrea Schacht es aber geschafft mich an die Geschichte zu binden und ich konnte das Buch nach ca. 100 Seiten nicht mehr aus der Hand legen. 4 Federn von mir.

Gepostet in 4 Federn, Gelesen 2013, Rezension
Tagged , , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen