[Buchbesprechung] Kein Rockstar für eine Nacht – Kylie Scott

U_9503_1A_LYX_KEIN_ROCKSTAR_FUER_EINE_NACHT_01.IND8Titel: Kein Rockstar für eine Nacht (Stage Dive; Band 1)

Autorin: Kylie Scott

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Egmont LYX

Seiten: 352

 

Klappentext:
“Na, dann herzlichen Glückwunsch. Du bist mit einem Rockstar verheiratet!”

Am Morgen nach ihrem einundzwanzigsten Geburtstag wacht Evelyn Thomas in einem Hotelzimmer in Las Vegas auf – neben einem attraktiven, tätowierten und leider vollkommen fremden jungen Mann. Sein Name ist David Ferris, er ist Gitarrist und Songwriter der erfolgreichen Rockband Stage Dive – und seit weniger als zwölf Stunden Evelyns rechtmäßig angetrauter Ehemann …

Meine Meinung:
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Buch nett zu lesen ist, aber leider nicht mehr. Die beiden Protagonisten, Evelyn und David gingen mir die meiste Zeit ziemlich auf die Nerven. Sie verhalten sich zum Teil kindisch und völlig unlogisch. Allen voran David reagiert oft nicht wie ein erwachsener Mann, sondern wie ein bockiges Kleinkind.

Der Einstieg in die Geschichte ist witzig und sehr kurzweilig. Je länger diese fortdauert, desto weniger wird allerdings das Verhalten von Evelyn und David nachvollziehbar. Evelyn kennt David eigentlich gar nicht und will sich eigentlich nur möglichst schnell wieder von ihm scheiden lassen. Nachvollziehbar! Ganz plötzlich, ohne erkennbaren Grund wandelt sich ihre Meinung jedoch. Hier hätte ich mir deutlich mehr Geschichte, vielleicht mehr Gespräche, zwischen den beiden gewünscht, um ihre Sinneswandlung für den Leser nachvollziehbar zu machen. Ab dem Zeitpunkt, an dem es zu unfassbar gutem Sex zwischen den beiden kommt, schaltet sie dann endgültig ihr Gehirn aus. Sie ist rettungslos in David verliebt. Was er ihr außer Sex zu bieten hat erschließt sich dem Leser jedoch auch im weiteren Verlauf leider nicht. Er ist mißtrauisch, eifersüchtig und engt sie ein. Zu tiefer gehenden Gespräch zwischen den beiden kommt es leider auch nicht, so dass man David sein gesamtes geändertes Verhalten zum Ende des Buches auch nicht wirklich abkauft.

Gut gefallen hat mit einer der Nebencharaktere, der Drummer der Band, genannt Mal. Er bringt ein bisschen Spaß und Witz in die Geschichte, da er immer einen flotten Spruch auf Lager hat.

Der Schreibstil ist zwar flüssig, so dass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe, aber leider fehlt es an Emotionen. Ich, als Leserin, konnte nicht nachfühlen, warum sich die beiden plötzlich ineinander verlieben. Von Verliebtheit oder von Schmetterlingen im Bauch war für mich leider gar nichts zu spüren. Das erotische Miteinander der beiden Protagonisten war dagegen durchaus ansprechend geschrieben.

Von mir gibt es für einen Roman, den man schnell gelesen hat, aber der leider keinen bleibenden Eindruck hinterlässt 3 knappe Federn.

Gepostet in 3 Federn, Gelesen 2015, Rezension
Tagged , , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen