[Buchbesprechung] Flying Moon – Katrin Bongard

Bongard_Flying_moon_1Titel: Flying Moon (Band 1)

Autorin: Katrin Bongard

Verlag: Red Bug Books

Erscheinungsjahr: 2012

Seiten: 253

 

Klappentext:
Ein rockiges Aschenputtel,
ein trauriger Prinz,
eifersüchtige Exfreundinnen.
Ein modernes Liebesmärchen.

Als die 16 jährige Moon auf einer Filmparty einen unbekannten Jungen trifft, ist es Liebe auf den ersten Blick. Was Moon nicht weiß: er ist ein Filmstar, sein Ruf als Verführer legendär. Ein Jahr später treffen beide sich zufällig an einem Filmset wieder. Und ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt.

Meine Meinung:
Die Geschichte dreht sich hauptsächlich um Moon und Lasse. Moon, ein normales Mädchen und Lasse, der gefeierte Filmstar. Es handelt sich um einen typischen Teenager-Liebesroman. Er liebt sie, sie liebt ihn, aber sie kommen nicht zusammen…

Leider blieben mir beide Figuren über das Buch gleichermaßen fremd. Man erfährt wenig über Moon und Lasse. Wo liegen ihre Interessen, was bewegt sie, wie sieht ihre Geschichte aus? Aus diesem Grund fiel es mir schwer, eine emotionale Bindung zu ihnen aufzubauen. Auch die Liebesgeschichte kratzte bei mir emotional eher an der Oberfläche. Der Funke sprang einfach nicht zu mir über. Man erfährt nichts darüber, warum sich die beiden zueinander hingezogen fühlen. Was genau liebt Lasse an Moon? Was macht ihn für Moon anziehend? Fragen über Fragen, die leider nicht beantwortet wurden.

Auch wurden viele Probleme angerissen, die dann aber leider nicht so richtig gelöst wurden. Moons Bruder klaut und kommt in große Schwierigkeiten. Zur Belohnung darf er dann auf die Filmschule und alle Schwierigkeiten lösen sich quasi in Luft auf. Ganz furchtbar negativ aufgestoßen ist mir, dass die Charaktere kiffen, ohne, dass auch nur einmal reflektiert wird, wie falsch es ist, Drogen zu nehmen. Für mich ist dies in einem Buch, zumal einem Jugendbuch, ein absolutes „No-Go“, wie man so schön sagt. Es wird dargestellt, als wenn es völlig normal und richtig ist, sich ab und zu mal einen Joint anzustecken.

Was ich wirklich gut fand, war der Einblick in den Alltag an einem Filmset. Irgendwie scheint, einen Film zu drehen, auch eine Arbeit wie jede andere zu sein. Ich muss gestehen, dass ich das nach diesem Buch nicht mehr wirklich spannender finde, als meinen Bürojob, der auch jeden Tag neue Überraschungen mit sich bringt.

Positiv ist außerdem zu sagen, dass sich die Geschichte trotz allem gut und schnell liest. Der Schreibstil ist einfach und flüssig. Man saugt die Geschichte einfach so in sich auf, ohne dass man viel Anstrengung hinein geben muss. Allerdings muss ich auch gestehen, dass sie mir wahrscheinlich nicht wirklich im Gedächtnis bleiben wird.

Das Buch weist diverse Rechtschreibfehler auf, die mir negativ aufgefallen sind. ich bin selber nicht besonders gut in Rechtschreibung und Zeichensetzung, aber, bei einem Buch, für das ich 9,99 Euro als Taschenbuch zahlen soll geht das gar nicht. Da erwarte ich ein vernünftiges Lektorat. Vor allem oben auf S. 206 „Wir setzthe mir einen breiten Grashalm, schob ihn zwischen meine Daumen und blies darauf.“ Naja…

Alles in allem fand ich die Geschichte nett zu lesen, aber nichts besonderes. Die Figuren blieben mir fremd, ich konnte mich wenig in sie hineinfühlen. Mich erreichten die Emotionen der Figuren irgendwie nicht. Von mir gibt es 3 Federn für ein nettes Buch für zwischendurch, welches nicht lange im Gedächtnis bleiben wird.

Gepostet in 3 Federn, Gelesen 2014, Rezension
Tagged , , ,

Ein Kommentar zu [Buchbesprechung] Flying Moon – Katrin Bongard

  1. lesenundmehr sagt:

    Schade… das Buch steht auch auf meiner Wuli, aber dann wird es dort wohl noch etwas länger bleiben.
    Danke für Deine Meinung
    Liebe Grüße
    Tanja

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen