[Buchbesprechung] Eiskalte Liebe – Linda Howard

Titel: Eiskalte Liebe

Autorin: Linda Howard

Verlag: Mira Taschenbuch

Erscheinungsjahr: 2010

Seiten: 252

 

Klappentext:
Sallie Jerome hat es geschafft! Die junge Reporterin ist der neue Star am Zeitungshimmel, und ihre fesselnden Reportagen kennt die ganze Welt. Nur ein Mann ahnt, wie hart dieser Weg an die Spitze war: Rhydon Baines, der Sallie damals nach kurzer, stürmischer Ehe verlassen hat. Doch die Vergangenheit holt Sallie ein, als das New Yorker Nachrichtenmagazin verkauft wird. Denn der neue Besitzer ist Rhydon! Und wie absolut typisch für ihn: Er weigert sich, ihre neue Unabhängigkeit zu akzeptieren. Stattdessen stellt er kurz vor einem wichtigen Interview eiskalt ihre Kompetenz in Frage und beweist ihr auch noch: Vieles mag sich zwischen ihnen geändert haben. Aber der Sex ist noch genauso heiß und himmelstürmend wie damals …

Meine Meinung:
Nachdem es etwas gedauert hat, bis ich das Buch endlich zur Hand genommen habe hatte ich es dann aber flott, innerhalb von 4 Stunden, durchgelesen. Linda Howard fesselte mich mit ihrem sehr flüssigen Schreibstil an das Buch.Die Story ist nicht besonders komplex, sondern ziemlich vorhersehbar. Große Spannungsbögen gibt es nicht, dafür aber viel Dominanz, Verachtung und Machtmißbrauch. Das Ende ist vorhersehbar, hat mich aber nicht wirklich befriedigt.

Sallie ist eine junge Frau, die für meinen Geschmack zu schwach war. Einerseits will sie sich nicht wieder von ihrem Ehemann, Rhy, einfangen lassen, andererseits lässt sie es immer und immer wieder zu, dass er sie dominiert. Er bedroht sie, er engt sie ein, er bevormundet sie, und sie…. liebt ihn und gibt ihm sich hin. Ich habe ein ums andere Mal nur mit dem Kopf geschüttelt. Sallie ist eine Frau, die ich weder ernst nehmen, noch respektieren konnte.

Rhy ist ein Charakter, der mir von der ersten bis zur letzten Seite unsympathisch war. Er geht mit Sallie nicht gut um, er tut ihr weh. Er ist einfach nur ekelhaft. Ich habe nicht verstanden, was Sallie immer wieder zu ihm hinzieht.

Nichts desto trotz war die Geschichte eine sehr fesselnde Geschichte. SPOILER zum lesen markieren Man wartet immer darauf, dass Sallie endlich ausbricht und sich von ihm lossagt, aber es passiert einfach nicht.

Von mir bekommt dieser interessante Roman, der sich leicht und flüssig lesen lässt, dem aber ein etwas größerer Spannungsbogen und eventuell ein anderes Ende gut getan hätte 3 Federn.

Vielen Dank an den Mira Taschenbuchverlag für das Rezensionsexemplar.

Gepostet in 3 Federn, Gelesen 2012, Rezension
Tagged , , , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen