[Buchbesprechung] Ein Surfer zum Verlieben – Violet Truelove

Truelove_ein_surfer_zum_verliebenTitel: Ein Surfer zum Verlieben (zum Verlieben – Reihe; Band 1)

Autorin: Violet Truelove

Erscheinungsjahr: 2014

Seiten: 328

 

 

Klappentext:
Der erste Roman der erfolgsverwöhnten Bestsellerautorin Lindsay Lovejoy handelte von dem hartgesottenen Profisurfer Palmer Warden. In Erklärungsnot gerät die Autorin, als die Vorlage für diese Romanfigur, der Surfstar Warden Palmer, in ihr Leben tritt. Kann der Bad Boy dem Traumtypen aus ihren Romanen das Wasser reichen? Oder muss Lindsay erkennen, dass sie all die Jahre für ein Produkt ihrer Fantasie geschwärmt hat?

Meine Meinung:
Ich war hin und weg von dieser tollen Geschichte und habe sie in einem Rutsch durchgelesen. Die Geschichte ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und weist die richtige Mischung aus Humor, Streitereien/ Kabbeleien und Erotik auf. Die Dialoge, vor allem zwischen Warden und Lindsay sind meist amüsant, aber auch mal ernst. Ich habe es genossen, ihnen zu folgen.

Gut gefallen hat mir, dass wir die Geschichte sowohl aus Lindsays Sicht, als auch aus Wardens Sicht erleben. So bekam ich gute Einblicke in beider Seelenleben.

Lindsay hat mit von der ersten Seite an als Protagonistin gefallen. Sie ist selbstbewusst, kein verschrecktes Mauerblümchen, wie die Protagonistinnen es in diesen Romanen oft sind. Sie weiß Warden Contra zu geben und sich zu behaupten, ohne dabei aber unsympathisch zu wirken. Die Autorin hat es vor allem bei Lindsay, aber auch bei allen anderen Figuren geschafft, diese extrem authentisch aufzubauen. Sie hat ihre Macken, ihre Vorzüge und ihre Eigenarten, die sie sehr lebendig wirken lassen.

Mit Warden hatte ich zwischendurch immer mal wieder meine Probleme. Er ist echt ein Obermacho und lässt das auch gerne mal raushängen. Er ist nicht, wie es auch oft in solchen Romanen ist, jemand, der nur so tut als ob und sich am Ende extrem verändert. Man könnte sagen, dass Warden sich treu bleibt. Ob ich das gut finde weiß ich nicht so genau. Er ist sexy, ich würde ihn nicht von der Bettkante stoßen, aber warum sich Lindsay in ihn verliebt ist mir leider ein bisschen verschlossen geblieben.

Auch Wardens Freund Aiden hat es mir angetan, so dass ich mich bereits beim lesen von Band 1 darauf freute, seine Geschichte in Band 2 lesen zu dürfen. Er ist ein ganz anderer Typ als Warden. Gefühlvoll, einfühlsam und einfach nur ein Traummann.

Da ich irgendwo gelesen habe (ich glaube in Band 2 oder 3), dass die Autorin es nicht mag / versteht, wenn man bei Geschichten dieses Genres in Rezensionen schreibt, dass die Geschichte vorhersehbar ist, lasse ich es an dieser Stelle 😉

Insgesamt gibt es für diese spannende, humorvolle, romantische Geschichte von mir 5 Federn.

Gepostet in 5 Federn, Gelesen 2015, Rezension
Tagged , , , , ,

2 Kommentare zu [Buchbesprechung] Ein Surfer zum Verlieben – Violet Truelove

  1. Kerstin sagt:

    Vorhersehrbar ist jeder Liebesroman – am Ende kriegen sie sich 😉
    Ich finde das nicht weiter schlimm, aber der Weg dahin soll mich dann doch bitte fesseln!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen