[Buchbesprechung] Ein Kuss unterm Sternehimmel – Eleanor Prescott

Prescott_Kuss_unterm_SternenhimmelTitel: Ein Kuss unterm Sternenhimmel

Autorin: Eleanor Prescott

Verlag: Goldmann

Erscheinungsjahr: 2014

Seiten: 570

Klappentext:
Bis vor Kurzem führte Roxy als aufstrebendes TV-Sternchen ein Leben auf der Überholspur. Jetzt wohnt sie im verschlafenen Örtchen Lavender Heath, und ihr Traum, wieder vor der Kamera zu stehen, ist in weite Ferne gerückt. Da entdeckt sie, dass ihr Fensterputzer ein ehemaliger Popstar ist – Woody, ihr Idol aus Teenager-Tagen. Roxy verliebt sich Hals über Kopf in ihn und hofft auf ein Date. Doch Woody hat nicht nur das Berühmtsein satt, sondern auch die Fans, die ihn anhimmeln. Kann Roxy doch noch nach den Sternen greifen und das Herz ihres Traummannes erobern?

Meine Meinung:
Ich hatte mit diesem Buch so meine Einstiegsschwierigkeiten und habe es deswegen immer wieder aus der Hand gelegt. Roxy, die Hauptperson dieses Buches, war mir irgendwie zu fern. Ich bekam keinen Zugang zu ihr, sondern betrachtete ihre Geschichte eher von außen. Irgendwann wendete sich das Blatt dann allerdings, nämlich zu dem Zeitpunkt, als sie in die Gruppe aufgenommen wurde. Ab diesem Zeitpunkt konnte ich besser in die Geschichte eintauchen, da die verschiedenen Charaktere, die auf der Suche nach dem Sinn in ihrem Leben sind, nachdem die Karriere auf die eine oder andere Weise zu ende gegangen ist, wirklich liebenswert und spannend sind. .

Roxy ist ein bisschen durchgeknallt und will die Realität nicht so wirklich wahrhaben. Sie verfolgt verbissen einen Traum, der eigentlich längst ausgeträumt ist. Als sie auf die Gruppe ausgedienter Promis trifft und sich ihnen anschließt, ist zunächst ihr einziges Ziel, diese wieder ins Rampenlicht zu heben, um selbst vielleicht auch den Weg zurück zu finden. Dabei geht sie oft sehr direkt vor und man hat nicht immer das Gefühl, dass das, was sie tut auch zum Wohle der anderen ist. Man muss schon ehrlich sagen, dass Roxy ziemlich auf sich bezogen ist und dabei auch immer mal wieder leicht überheblich daher kommt. Nichts desto trotz schafft sie es aber, das Richtige zu tun. Dabei geht ihre Entwicklung jedoch recht langsam von statten.

Auch die Nebencharaktere, wie Sue, Terence oder Simon sind sehr ausführlich dargestellt, so dass man sie sich alle gut vorstellen kann. Sie machen, im Gegensatz zu Roxy eine deutlichere Entwicklung durch, wie ich finde. Dabei wachsen sie einem alle auf ihre eigene Art ans Herz.

De zweite Hauptfigur ist Woody. Woody fand ich persönlich ein bisschen blaß. Er putzt Fenster und hält die Truppe zusammen. Mehr trägt er allerdings, gefühlt, nicht zur Geschichte bei. Woody ist in meinen Augen der Charakter, der sich am wenigsten entwickelt.

Der Schreibstil ist überwiegend gut zu lesen, allerdings manchmal etwas zäh. Die Geschichte hätte sich durchaus etwas rasanter vorwärts entwickeln dürfen. Gut gefallen haben mir die E-Mails der Fernsehsender zwischen den einzelnen Kapiteln. Meinen Respekt, dass Roxy es trotzdem immer wieder versucht.

Was mich persönlich ein bisschen gestört hat ist, dass sowohl der Titel, als auch der Klappentext mir vermittelt haben, dass ich es sich bei „Ein Kuss unterm Sternenhimmel“ um eine Liebesgeschichte handelt. Die Liebe kommt in diesem Buch aber sehr kurz. Ich hatte also leider deutlich etwas anderes erwartet, als ich dann bekam.

Von mir bekommt „Ein Kuss unterm Sternenhimmel“ 3 gute Federn. Eine unterhaltsame Lektüre, die zwischendurch etwas zäh daherkommt und die Romantik, die Titel und Klappentext versprechen, vermissen lässt.

Gepostet in 3 Federn, Gelesen 2015, Rezension
Tagged , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen