[Buchbesprechung] Echte Männer küssen besser – Elvira Zeißler

Zeissler_echte_maenner_kuessen_besserTitel: Echte Männer küssen besser

Autorin: Elvira Zeißler

Erscheinungsjahr 2015

Seiten: 280

 

 

Klappentext:
Eigentlich wollte Detective Mick Buchanon nur eine mutmaßliche Terroristin verfolgen, als er unvermittelt durch die Zeit katapultiert wird und sich in einer fernen Zukunft wiederfindet. Dort scheint es ein kleines „Männerproblem“ zu geben und ausgerechnet er wurde als Gefährte für die wunderschöne Regentin Tayra auserwählt.
Alles könnte so einfach sein, wenn Micks männliches Ego nicht wäre – und die taffe Sicherheitschefin Cara, die ihn ganz schön durcheinanderbringt.

Meine Meinung:
Elvira Zeißler legt mit „Echte Männer küssen besser“ eine Geschichte abseits des Genres vor, in dem ich ihre Art zu schreiben mit der „Stern der Macht“-Trilogie lieben gelernt habe. Aber, auch in diesem Genre kann sie ihre Frau stehen. Die Geschichte ist im Großen und Ganzen rund und hat mich gefesselt. Manchmal hätte ich mir einfach noch ein bisschen mehr Erklärung gewünscht, wie die Welt in der Zukunft funktioniert. Es klingt Vieles an, z. B. dass die Männer Medikamente bekommen, um das Testosteron zu senken, aber ich hätte mir gewünscht, dass noch ein bisschen mehr ausgeführt wird, wie sie sich dabei fühlen. Auch die Welt an sich blieb mir recht fremd. Gibt es noch Schulen, so wie wir sie kennen? Einen Supermarkt habe ich z. B. kennengelernt, aber auch hier hätte ich mir etwas mehr Details gewünscht. Gibt es die Sachen, die wir heute auch kennen, andere, weniger, mehr?

Mick, Tayra und auch Cara sind Charaktere, die sehr bildhaft beschrieben wurden und vor meinem inneren Auge zum Leben erwachten. Sie agieren interessant und schlüssig miteinander. Ich mochte alle drei auf ihre Art sehr gerne. Vor allem Cara hatte es mir angetan, da sie eine Frau mit sehr verschiedenen Facetten ist. Aber auch Mick kam gut bei mir an. Er ist ein sehr sympathischer Protagonist, bei dem man immer weiß, woran man ist. Er ist geradlinig und aufrichtig. Das gefällt mir sehr.

Die Gefechte zwischen Cara und Mick machen Spaß und lassen sich gut verfolgen. Ich fand, dass sie der Geschichte einen richtigen Schuß Humor gaben.

Der Spannungsbogen der Geschichte steigt gut an, wird dann aber nicht so ganz gehalten. Einige Protagonisten finden sie für meinen Geschmack zu schnell mit neuen Situationen ab. Sie hätten durchaus ein bisschen mehr Initiative zeigen und sich wehren dürfen. Auch hätte Elvira Zeißler ihrem Mick durchaus noch einige Steine mehr in den Weg werfen können, um es für den Leser spannender zu machen. 

Insgesamt vergebe ich aufgrund meiner kleinen Kritikpunkte 4 Federn.

Gepostet in 4 Federn, Gelesen 2015, Rezension
Tagged , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen