[Buchbesprechung] Die Bestimmung (Letzte Entscheidung) – Veronica Roth

Roth_Bestimmung_3Titel: Letzte Entscheidung (Die Bestimmung; Band 3)

Autorin: Veronica Roth

Verlag: cbt

Erscheinungsjahr: 2014

Seiten: 512

 

Klappentext:
Die Fraktionen haben sich aufgelöst und Tris und Four erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch sie müssen erkennen, dass die Lüge hinter dem Zaun größer ist, als alles, was sie sich vorstellen konnten, und die Wahrheit stellt ihr Leben völlig auf den Kopf. Als Tris dann auch noch die letzte Entscheidung treffen muss, kommt alles ganz anders als gedacht …

Meine Meinung:
Die ersten ca. 15 Seiten hatte ich Probleme wieder in die Geschichte rein zu kommen. Mir war das Ende von Band 2 nicht mehr wirklich präsent. Ich habe dann aber weiter gelesen und recht schnell war ich wieder in die Geschichte von Tris und Tobias eingetaucht. Diese Geschichte ist spannend und logisch aufgebaut. Neben Passagen, in denen es etwas beschaulicher zugeht und man etwas über die Welt außerhalb erfährt, passiert auch genug actionreiches, das mich immer wieder den Atem hat anhalten lassen.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und weiß zu fesseln. Die Geschichte wird abwechselnd aus Tobias und Tris Sicht geschildert. So bekommt man einen sehr umfassenden Einblick in die Geschehnisse.

Die Liebesgeschichte zwischen Tris und Tobias nimmt keinen großen Raum ein, aber wenn sie präsent wird, dann ist sie zart wie ein Schmetterling und weiß die Seele zu streicheln. Veronica Roth schreibt bei allem Schrecklichen, was die beiden erleben unheimlich gefühlvoll über diese Liebe.

Die Protagonisten müssen sich in diesem Band sehr viel mit gut und böse/ falsch und richtig und ihren Gefühlen und Verhaltensweisen auseinandersetzen. Sie leiden unter Schuldgefühlen und versuchen Erlebtes aufzuarbeiten. Sie wissen nicht mehr, wem sie glauben und vertrauen können. Setzen aufs falsche Pferd um dann doch wieder das Richtige zu tun. Veronica Roth schafft es hier sehr gut, diese innere Zerrissenheit darzustellen.

Tris ging mir ehrlich gesagt zwischendurch immer mal wieder sehr auf die Nerven. Sie ist einerseits so stark, benimmt sich dann aber wieder wie ein verwöhnter Teenager, der immer nur seinen eigenen Willen durchsetzen will. Bei allem, was sie inzwischen durchgemacht hat, hätte ich gedacht, dass sie etwas mehr Weitsicht besitzt.

Tobias entwickelt sich in diesem Band in eine Richtung, die so nicht absehbar war. Er wird weicher, gefühlvoller, aber leider auch etwas weichlicher. Der starke Four blitzt leider nur sehr selten durch. Das fand ich einerseits ein bisschen schade, aber andererseits entwickeln sich Menschen nun einmal aufgrund ihrer Erlebnisse und ich konnte nachvollziehen, warum die Entwicklung dahin geht, wo sie hingeht.

Schön fand ich, dass man in diesem Band Christina noch etwas näher kennenlernt und auch Cara wurde gut ausgearbeitet. Von den neuen Charakteren hat es mir Matthew angetan.

Das Ende ist der Hammer! Ich war wirklich begeistert, auch wenn ich es so natürlich niemals erwartet hätte. Hier traut sich eine Autorin etwas, von dem ich mir sicher bin, dass es ihr negative Leserstimmen einbringen wird.

Von mir gibt es für einen rundrum gelungenen Abschluss dieser Trilogie 5 verdiente Federn.

Gepostet in 5 Federn, Gelesen 2014, Rezension
Tagged , , ,

4 Kommentare zu [Buchbesprechung] Die Bestimmung (Letzte Entscheidung) – Veronica Roth

  1. A nja sagt:

    Hey =)
    Ich hab deine Rezi nur überflogen, denn ich lese es selbst gerade :-P. Da hast du dich aber echt rangehalten.

    LG
    Anja

  2. Cori sagt:

    Viele sagen ja der letzte Teil sei so schlecht… Das macht mir Mut die Trilogie auch noch anzufangen, wenn ich sehe es gibt jemanden, der den Schluss mal gut findet und gut bewertet hat 🙂

    • Die Trilogie ist insgesamt der Hammer! Ich bin total begeistert von allen drei Büchern und wenn ich mir vorstelle, dass man sie hintereinander wegliest und nicht immer ein Jahr dazwischen hat, dann würde ich sie auf jeden Fall empfehlen.
      LG
      Yvonne

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen