[Buchbesprechung] Der Sehnsucht wildes Herz – Emily Bold

Bold_der_Sehnsucht_wildes_herzTitel: Der Sehnsucht wildes Herz

Autorin: Emily Bold

Erscheinungsjahr: 2015

Seiten: 268

 

 

Klappentext:
Sarah Olsen ist es gewohnt, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen, seit ihr verstorbener Vater beinahe den gesamten Besitz am Spieltisch verloren hat. Darum schlägt sie sich jede Nacht, in der Hoffnung auf Silber, in der verlassenen, aber ehemals ertragreichen Silbermine um die Ohren. Als sich die Bande des gefürchteten Verbrechers Star ausgerechnet in ihrer Mine verschanzt, scheint das Glück sie endgültig zu verlassen. Um ihre Farm zu retten, lässt sie sich auf den einzigen Mann ein, der es mit einem Verbrecher wie Star aufnehmen kann: den verrufenen Kopfgeldjäger Trevor Nolan. Aber der schwarzäugige Outlaw lebt nach seinen ganz eigenen Gesetzen – und seine Dienste haben einen Preis. Doch ohne einen Penny in der Tasche gibt es nur eines, das die schöne Sarah ihm bieten kann …

Meine Meinung:
Wie meine Leser wissen stehe ich ja nicht auf historische Romane. Dieses Genre hier nennt sich Historical Romance und ich würde durchaus sagen, dass mir dieses Genre gefallen kann. Ich habe diesen Roman von der ersten bis zur letzten Seite genossen. Emily Bold hat es geschafft, mich die Wildheit der Prärie, die Indianer und die Figuren alle miteinander direkt vor meinem inneren Auge sehen zu lassen.

Mit am besten gefallen hat mir der kleine Jake. Ein unglaublich vergnügter Bursche, der einem viel Freude bereitet. Was habe ich um ihn gebangt.

Sarah Olsen ist eine für das Jahr 1886 erstaunlich selbstständige Frau. Sie nimmt ihr Glück und das Glück ihrer Farm in die eigenen Hände. Verkriecht sich nicht hinterm Herd, sondern handelt. Dabei hat die Autorin es aber, trotz aller Selbstständigkeit geschafft, ihr auch das nötige Quentchen Weiblichkeit, Furcht und Sittsamkeit mitzugeben. Genau diese Eigenschaften machen die Geschichte dann wieder glaubwürdig.

Trevor Nolan ist natürlich einfach zum dahinschmelzen. Wer hätte nicht gerne einen solchen Kerl an seiner Seite? Stark, selbstbewusst, aber auch beschützend und ein kleines bisschen verletzlich. Wie er sich immer wieder mit Sarah Wortgefechte liefert ist einfach nur zum niederknien. Spannend, lustig, manchmal skurril.

Insgesamt ist die Geschichte spannend erzählt. Man fiebert die ganze Zeit mit, ob Sarah ihre Farm, ihre Mine und die Rinder wird retten können. Aber man fiebert auch mit, ob sie und der dunkelhaarige Outlaw ein Paar werden. Die prickelnde Erotik, die zwischen den beiden unweigerlich entsteht, springt auf jeden Fall auf den Leser über. Man wird direkt süchtig danach, immer wieder einen kleinen Blick in das Schlafzimmer der beiden oder besser gesagt auf das Fell vor dem Kaminfeuer, zu erhaschen.

Ein bisschen schade finde ich, dass zumindest der Mann auf dem Cover mit der Beschreibung Trevors gar nicht übereinstimmt. Sarah könnte vielleicht so aussehen. Da wir sie im Buch aber immer nur in Arbeitskleidung erleben und nicht im „feinen Zwirn“, passt auch dieses Bild für mich nicht. Da ich die Geschichte zu 100% stimmig und einfach nur zum dahinschmelzen fand, gebe ich für das Cover keinen Abzug. Es ist aber meiner Meinung nach, leider absolut nicht passend.

5 Federn und eine Leseempfehlung für diesen wirklich toll geschriebenen Roman.

Gepostet in 5 Federn, Gelesen 2015, Rezension
Tagged , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen