[Buchbesprechung] Der kleine Esel

Titel: Der kleine Esel

Autorin: Jessica Potter Broderick

Illustriert von Jean Tamburine

Verlag: Carlsen Verlag

 

Einfach eine absolut süße Geschichte mit einem großen Kern Wahrheit und Weisheit. Dieses Pixi-Buch Nr. 108 (das Copyright datiert von 1959) erzählt die Geschichte des kleinen Esels Jakob, der seine Mama jeden Tag bittet mit ihr und den anderen großen Eseln auf den Markt gehen zu dürfen. Die großen Esel tragen jeden Tag Holz und Blumen dorthin. Die Mama sagt, dass Jakob erst mitkommen darf, wenn er groß genug ist. Als Jakob fragt, wann das sei sagt sie: „Wenn du auf den Hinterbeinen stehen und mit den Vorderbeinen ausschlagen kannst, dann bist die groß genug.“

Jakob übt und übt und irgendwann kann er es endlich und die Mutter nimmt ihn mit auf den Markt. Zuerst freut er sich, aber der Weg ist lang und staubig und Jakob wird immer müder. Auf dem Markt angekommen ist es laut und voll und Jakob fühlt sich gar nicht wohl. Er ist froh, als er wieder zuhause angekommen ist und ein kühles Bad nehmen kann.
Als seine Mama ihm sagt, dass er von nun an jeden Tag mit auf den Markt darf, da beschließt er lieber noch ein bisschen zuhause zu bleiben und zu spielen. „Erst wenn ich größer bin werde ich mit dir gehen.“

Früher habe ich das Buch einfach wegen der Geschichte und den wunderschönen Bildern geliebt (als Kleinkind konnte ich es auswendig und habe noch bevor ich lesen konnte immer so getan, als ob ich es meiner Mutter vorlese; dass ich das Buch dabei zum Teil falsch herum hielt störte mich dabei nicht…).

Heute sagt mir dieses Buch, dass man Kinder so lange wie möglich Kinder bleiben lassen sollte. Jakob erkennt, dass die Welt der Erwachsenen doch noch nichts für ihn ist und er lieber noch länger spielt. Ein wunderbares Pixi-Buch, welches absolut zeitlos ist.

Gepostet in 5 Federn, Gelesen 2012, Rezension
Tagged , , , ,

2 Kommentare zu [Buchbesprechung] Der kleine Esel

  1. Julia sagt:

    Das hört sich nach einer wundervollen Geschichte an. Gibt es eigentlich Neuauflagen von alten Pixi-Büchern? Ich ärgere mich immer noch, dass ich meine als Teenie irgendwann weggeschmissen habe.

    Liebe Grüße

    • Yvonnes Lesewelt sagt:

      Ich glaube nicht, dass es Neuauflagen gibt. Sehr schade! Es ist wirklich eine wunderbare Geschichte, die mir selbst heute noch gefällt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen