[Buchbesprechung] Dead Beautiful – Deine Seele in mir (Band 1) – Yvonne Woon

Titel: Dead Beautiful – Deine Seele in mir

Autorin: Yvonne Woon

Verlag: dtv

Erscheinungsjahr: 2011

 

 

Klappentext:
Der Tod. Für Renée mehr als nur ein Wort. Gewaltsam hat er ihr die zwei wichtigsten Menschen entrissen, die sie hatte: ihre Eltern. Und nun scheint es, als wolle er mit aller Macht verhindern, dass Renée wieder glücklich wird. Er verfolgt sie und stellt sich ihr in den Weg. Und er verbietet es ihr, ihrer großen Liebe Dante so nahe zu kommen, wie sie es sich ersehnt. Denn ein Kuss zwischen den beiden würde ihren Tod bedeuten…

Meine Meinung:
Über dieses Buch bin ich eher zufällig gestolpert und habe es in die Hand genommen, da mir das Cover total gefiel. Das Buch erzählt die Geschichte, wie Renée ihre Eltern verliert und von ihrem Großvater auf das Internat „Gottfried-Institut“ geschickt wird. Zunächst will Renée dort nicht hin, will ihre Freunde nicht verlassen. Als sie aber dort angekommen ist lebt sie sich trotz der zum Teil merkwürdigen Unterrichtsfächer und altmodischen Regeln schnell ein. Lange bleibt unklar, um was für ein Internat es sich handelt, was es mit den Wächtern auf sich hat und warum diese altmodischen Regeln aufgestellt wurden. Erst nach über der Hälfte des Buches wird einiges klarer.
Renée ist eine sehr schön farbig gezeichnete Figur, die einem sofort sympathisch ist. Auch die Nebencharaktere sind super ausgearbeitet und wuchsen mir sofort ans Herz.
Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Die Geschichte entwickelt sich stetig vorwärts, allerdings wusste der Leser viel früher als Renée worauf alles hinauslaufen würde, so dass ich manchmal etwas genervt von ihr war und dachte „warum kommt sie da denn jetzt nicht drauf?“. Das Ende fand ich nicht ganz überzeugend, vor allem, weil es auf den letzten paar Seiten alles sehr schnell ging und man nicht so recht wusste, wem nun damit eigentlich geholfen war, dass es so passierte, wie es passierte…
Aber da ich gesehen habe, dass ein weiteres Buch erscheinen wird, werde ich es mir zu gegebener Zeit besorgen und dann sehen, wie die Geschichte weitergeht.

Mein Fazit:
Trotz einiger Schwächen ein leicht und schnell zu lesendes Buch das ich wirklich empfehlen kann.

Gepostet in 4 Federn, Gelesen 2012, Rezension
Tagged , , , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen