[Buchbesprechung] Spooky Lucy – Tamsyn Murray

Murray_Spooky_LucyTitel: Spooky Lucy – Mein Date im Jenseits

Autorin: Tamsyn Murray

Verlag: dtv

Erscheinungsjahr: 2011

Seiten: 240

 

Klappentext:
Lucy ist 15, als ihr junges Leben, das sich um Mode, Daily-Soaps und Eyeliner dreht, ein jähes Ende nimmt. Sie wird in der Silvesternacht auf einer öffentlichen Herrentoilette ermordet – und spukt von da an an diesem nicht gerade einladenden Ort. Erst Jeremy, der erste Mensch, der sie sehen und hören kann, bringt Schwung in ihr bis dahin langweiliges Nachleben …

Meine Meinung:
Ich bin von diesem Buch wirklich sehr begeistert. Im wahrsten Sinne des Wortes 😉

Lucy ist ein ausgesprochen sympathischer, wenn auch toter Teenager. Dass sie in einer öffentlichen Toilette gefangen ist um ihr Nachleben zu leben macht sie natürlich nicht gerade froh, aber dann tritt Jeremy in ihr Leben. In Lucys Augen steinalt, aber hey, man kann nicht wählerisch sein, wenn einen sonst niemand sehen kann.

Jeremy ist einfach ein super Typ. Nur, weil er Lucy sehen kann, bräuchte er sich nicht mit ihr abzugeben. Aber irgendwie scheint Lucy seinen Beschützerinstinkt zu wecken und er verbringt fortan viel Zeit auf einer öffentlichen Toilette. Jeremy ist es auch, der die Geschichte vorantreibt, indem er sowohl über die Geisterwelt recherchiert, als auch nach Lucys Mörder sucht. Lucy ist das zunächst gar nicht so recht, aus diesem Grund geht die Suche eher schleppend voran.

Die Geschichte um Lucy, Jeremy, Hep und Ryan ist spannend erzählt. Jede Figur schließt man sofort ins Herz und jede hat ihre ganz eigene, stimmige, Geschichte. Wir begleiten die Freunde zu einer Geisterbeschwörung, erleben einen Exorzismus haben Spaß, auf einer Geisterparty und in Jeremys Wohnung vor dem Fernseher.

Ein bisschen Liebe kommt natürlich auch in dieser Geschichte vor. Auch wenn mir diese Liebesgeschichte etwas zu zügig ablief. Man sieht sich, man verliebt sich innerhalb von 10 Minuten, ist zusammen und es ist die große Liebe….

Alles in allem vergebe ich aber 5 Federn für ein Jugendbuch, welches mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln und unterhalten konnte. Natürlich hätten die Figuren etwas mehr Tiefgang besitzen dürfen, aber ehrlich gesagt hat mich das nicht sonderlich gestört. Wir haben hier mit Spooky Lucy ein lockeres Jugendbuch, welches sich richtig nett wegschlürfen lässt.

Gepostet in 5 Federn, Gelesen 2014, Rezension
Tagged , , , , ,

8 Kommentare zu [Buchbesprechung] Spooky Lucy – Tamsyn Murray

  1. Huhu,

    das Buch kannte ich noch gar nicht, ist auch weniger mein bevorzugtes „Genre“. Liegt aber ziemlich gut. Vielleicht sollte ich mich mal in andere Bereiche reinlesen.
    Schöner Blog und viele Grüße vom Kommentiermarathon 🙂

    Sanny von Bücherpfoten

  2. Alexandra sagt:

    Liebe Yvonne,

    danke dir für die tolle Rezension. Spooky Lucy hatte ich mir auf der Verlagswebsite schon einmal angeschaut und ich glaube, das könnte auch mir supergut gefallen.

    Liebe und sonnige Grüße
    Alexandra

  3. Tintenelfe sagt:

    Das Buch klingt toll. Ich werde es mir gleich mal notieren. Ja, auch wenn mein SuB wächst. 😉

    Lieben Gruß
    Mona

  4. Gwynny sagt:

    Hey 🙂

    Dieses Buch landet nach Deiner Rezi direkt mal auf meiner WuLi 🙂

    LG Gwynny

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen