[Abgebrochen] Tintenblut – Cornelia Funke

Titel: Tintenblut

Autorin: Cornelia Funke

Sprecher: Rainer Strecker

Verlag: Goya LiT

 

 

Klappentext:
Der Zauber von „Tintenherz“ lässt Meggie nicht los. Gemeinsam mit Farid liest sie sich selbst in die Tintenwelt, denn sie will endlich den Weglosen Wald sehen, den Speckfürsten, den Schwarzen Prinzen und seinen Bären. Sie möchte die Feen treffen und natürlich den Dichter Fenoglio, der sie später zurückschreiben soll. Vor allem aber will sie Staubfinger vor dem grausamen Basta warnen, denn Fenoglio hat sein Ende schon geschrieben …

Meine Meinung:
Es tut mir total leid, aber auf der 11. CD (von 18) habe ich nun endlich die Kurve bekommen und abgebrochen. Ich wollte wirklich unbedingt bis zum Ende hören, sonst hätte ich gar nicht so lange durchgehalten. Aber leider ist Tintenblut noch langweiliger als vorher Tintenherz.

Die Autorin kann zwar wunderbar mit Worten umgehen, sie erschafft Welten und Figuren in die man förmlich eintauchen kann, aber es passiert leider nichts. Den Figuren geht es die meiste Zeit gut, von kleineren Problemen mal abgesehen. Aber nie bekommt man wirklich Angst um sie, nie fiebert man mit, was als nächstes passieren wird.

Ich kann verstehen, dass es einem schwer fällt lieb gewonnen Figuren als Autor etwas böses widerfahren zu lassen. Für meinen Geschmack hätte die Autorin aber dennoch gut daran getan, ihren Figuren ein bisschen mehr anzutun, um den Leser zu fesseln. So plätschert die Geschichte einfach nur vor sich hin.

Den 3. Band der Trilogie werde ich jetzt auch definitiv nicht mehr anfangen.

Gepostet in Abgebrochen
Tagged , , , , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen