[Alltagsworte] Samstagsplausch #7

SamstagsplauschWieder ist eine Woche vergangen und ich nehme bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz. Die Zeit rast wirklich nur so dahin im Moment, aber es macht auch Spaß, denn ich erlebe viele neue Dinge. Hier geht es zum heutigen Beitrag.

Samstag startete ich mit einem Treffen mit meiner besten Freundin. Wir waren zum nähen verabredet. Wie angekündigt habe ich eine Ella von Pattydoo genäht. Sie ist wirklich schön geworden. Nun muss nur noch der Sommer kommen, damit ich sie auch tragen kann. Außerdem habe ich ein Utensilo genäht, denn ich habe spontan eine Einladung zur Hauseinweihung angenommen (da geht es heute Nachmittag hin). Abends haben wir DSC_6042bei Kerstin noch gemeinsam gegrillt, was auch super schön war.DSC_6041

Sonntag war ich mit Mama und meiner Schwester auf der Kieler Woche. Zwei der Schauspieler von „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“, eine meiner Lieblingsserien, haben eine Autogrammstunde gegeben. Da die Schlange schier endlos war, haben wir uns nicht angestellt. Aber, immerhin habe ich sie mal aus der Nähe gesehen. *schmacht* *zwinker*

DSC_6055Danach ging es noch ein bisschen über die Kieler Woche. Zum Abschluss gab es ein DSC_6050Soft-Eis.

 

 

 

 

 

Diese Woche war irgendwie auch mal wieder Nostalgie-Woche. Mit den Mädels bei Facebook, Miri, Maren und Caro, habe ich ein bisschen in Ten Tenors Erinnerungen geschwelgt. Die Zeit so um 2005 – 2008 war einfach die schönste Zeit. Was haben wir alles mit den „Jungs“ erlebt. Was waren wir verrückt. Mit einem Grinsen musste ich daran denken, wie wir am 27.12. nachmittags erfuhren, dass Craig Hendry sein letztes Konzert am Abend gibt. Wir sind tatsächlich ins Auto gesprungen und nach Bremen gefahren (immerhin 2 1/2 Stunden Fahrt), obwohl wir nicht wussten, ob es noch Karten gibt. Hat aber alles geklappt und wir waren dabei. War super. Ja ja… das waren noch Zeiten… Einerseits bin ich froh, dass ich älter, erwachsener, geworden bin, aber ein bisschen vermisse ich die Zeiten. Tolle Konzerte, Abende mit den Mädels und Stew im Chat, nette Gespräche.

Wagner_schildkroeter_macht_noch_keine_liebeAnsonsten habe ich das neue Buch von Emma Wagner auf meinen Reader geladen. „Eine Schildkröte macht noch keine Liebe“ wird es noch eine Schildkröten-Parade geben, an der ich gerne teilnehmen. Ihr dürft gespannt sein! Das Buch erscheint am 1.7. im Handel.

Klappentext:
Vincent nimmt das Leben leicht und versucht Arbeit und Ärger aus dem Weg zu gehen. Als jedoch die geheimnisvolle Lilly in sein Leben tritt, hat er plötzlich von beidem mehr als genug am Hals.

 

Ach ja, und wie angekündigt habe ich das Bananenbrot nach dem Rezept von Babajezas Wundertüte gebacken. BananenbrotEs war sehr lecker, nur mir persönlich ein bisschen zu süß. Meine Bananen waren sehr reif, vielleicht war es das.

P1010542Das passiert übrigens, wenn man morgens um halb Fünf noch im Halbschlaf ist. Das ist nicht meine Handyhülle, da sollten die Lenomand-Karten rein. Mein Handy sollte eigentlich in seine eigene Hülle…

Ja, ich würde sagen, dass das meine Woche war. Es war eine schöne Woche und als meine Kollegin mir dann auch noch erzählte, dass ich mich verändert habe und auf die Frage: Wie denn?“ meinte, dass ich wirke, als sei ich völlig im Einklang mit mir, da habe ich gedacht: Yeah, alles richtig gemacht. Ich sage nur: Enjoy this life. Und natürlich auch die Aufstellungen bei Kim mit meiner tollen Dienstagsgruppe. Auch die haben mich unheimlich vorwärts gebracht im vergangenen Jahr. Unglaublich, dass schon wieder ein Jahr um ist. Zum Glück macht mehr als die Hälfte der Gruppe im Herbst weiter, aber ich werde diejenigen, die aufhören echt vermissen.

Wie war eure Woche? Ich hoffe, genauso ereignisreich und schön, wie meine?!? Habt ein wunderbares Wochenende!

Gepostet in Aktionen, Samstagsplausch
Tagged , , , , ,
Ein Kommentar schreiben |

[Buchbesprechung] Scandi do it yourself – Astrid Algermissen

Algermissen_Scandi_do_it_yourselfTitel: Scandi do it yourself

Autorin: Astrid Algermissen

Verlag: DVA

Erscheinungsjahr: 2016

Seiten: 139

 

Klappentext:
Inspiriert vom skandinavischen Einrichtungsstil zeigt Bloggerin Astrid Algermissen, wie sich Alltagsgegenstände in stylishe Deko-Objekte verwandeln lassen. Alle Ideen sind 100% individuell, leicht und mit Spaß umzusetzen: Dies garantieren bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Skizzen und liebevoll gestaltete Vorlagen. Außerdem werden neue Techniken und Materialien, mit denen sich besondere Effekte erzielen lassen, z.B. Lavendeldruck oder der Umgang mit Freezerpapier, vorgestellt. Die vielfältigen Ausgangsmaterialien – Metall, Glas, Papier, Holz, Stoff/Leder, Kunststoff und Stein – sowie die fantasievolle Inszenierungen der Objekte in ihrem räumlichen Umfeld machen das Buch zu einem einzigartigen praktischen Ideenbuch.

Meine Meinung:
Ich habe mich echt schwer getan mit dieser Rezension. Bei einem „Do it yourself“-Buch zweifelt man ja immer erstmal an seinen eigenen Fähigkeiten, bevor man Kritik anbringt. ich muss allerdings sagen, dass ich nicht ganz überzeugt bin.

Die Ideen gefallen mir überwiegend sehr gut. Eine der Ideen, die bepflanzte Schublade, habe ich auch schon angefangen umzusetzen. Sie ist leider noch nicht fertig, sonst hätte ich euch ein Foto gezeigt. Das folgt aber noch. Das gestaltet sich aber natürlich auch recht einfach. Schublade anmalen, Folie rein, bepflanzen.

Aber schon die nächste Idee, die Blechdosenleuchten sind für mich leider nicht ausführlich genug beschrieben. Zum einen wäre es hilfreich, wenn es Tipps geben würde, wo man die Materialen, die nicht im Haushalt zu finden sind (in diesem Fall die Glühbirnenfassung) kaufen kann. Zum anderen haben wir uns als erstes schon gefrragt, ob das Ding hinten einen Stecker hat oder ob es an eine Stromleitung angeschlossen werden soll. Google ist mein Freund gewesen. Es gibt also Fassungen mit Stecker. Bestellt habe ich sie dann aber doch nicht, denn wir haben hier mit 2 Leuten gesessen und gegrübelt, wie man die Fassung an der Dose festbekommt. Gar nicht? Wenn das Prinzip aber ist, dass die Fassung dadurch gehalten wird, dass die Glühbirne dicker ist, als das Loch in der Dose, dann finde ich das schon wieder unpraktisch, denn wie soll man dann die Birne auswechseln. Fragen über Fragen, die aufgrund der sehr kurz gehaltenen Anleitung leider nicht beantwortet wurden.

Gut gefallen hat mir hingegen die Anleitung für den Lichtkasten. Ich hätte nie gedacht, dass man den so einfach selber bauen kann. Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber das werde ich auf jeden Fall für die Weihnachtszeit tun.

Auch ein bisschen gestört hat mich, dass es hieß, dass man die Ideen mit Dingen, die man im Haushalt hat, überwiegend umsetzen kann. Weder habe ich Zement zuhause, noch lufthärtende Modelliermasse, Acrylfarben oder Obstkisten. Das sind natürlich alles Dinge, die nicht schwierig zu beschaffen sind, aber aufgrund der Beschreibung hatte ich mir einfach etwas anderes erwartet.

Die Fotos gefallen mir sehr gut, da man sich gut vorstellen kann, wie das Endergebnis aussehen soll. Die Autorin hat ihre gestalteten Gegenstände super in Szene gesetzt. Die Aufteilung ist untergliedert in Glas, Holz, Metall, Papier, Plastik, Stein & Keramik und Stoff & Leder. So kann man schnell zum gewünschten „Baumaterial“ springen und die Ideen finden.

Alles in allem vergebe ich 3 Federn. Es sind wirklich schöne Ideen enthalten (wobei das natürlich auch sehr Geschmackssache ist), aber die Beschreibung hätte teilweise etwas ausführlicher sein dürfen.

Gepostet in 3 Federn, Gelesen 2016, Rezension
Tagged , , , , , ,
Ein Kommentar schreiben |

[Blogtour] Zum verlieben Reihe von Violet Truelove

Truelove_ein_surfer_zum_verlieben

Ab morgen startet die Blogtour zur „Zum Verlieben – Reihe“ von Violet Truelove. Ich habe nichts mit dieser Blogtour zu tun, aber bin zufällig darüber gestolpert. Ich liebe ihre Bücher und dachte, dass ich euch mal auf die Blogtour aufmerksam mache.

Fahrplan:

Tag 1 (25.6.): Buchvorstellung “Ein Surfer zum Verlieben” bei Sanny´s Buchwelten
Tag 2 (26.6.): Thementag “Ein Surfer zum Verlieben” bei Eine Bücherwelt

Tag 3 (27.6.): Buchvorstellung “Ein Fotograf zum Verlieben” bei Bookwormdreamers
Tag 4 (28.6.): Thementag “Ein Fotograf zum Verlieben” bei The BookWonderland

Tag 5 (29.6.): Buchvorstellung “Ein Rocker zum Verlieben” bei einfach Bücherjunkie
Tag 6 (30.6,): Thementag “Ein Rocker zum Verlieben” bei Silences Bücherwelt

Tag 7 (1.7.): Buchvorstellung “Ein Surfer fürs Leben” bei Bookster
Tag 8 (2.7.): Thementag “ Ein Surfer fürs Leben” bei Katrin´s Lesewelt

Tag 9 (3.7.): Buchvorstellung “Ein Cop zum Verlieben” bei It´s BookLove
Tag 10 (4.7.): Thementag “ Ein Cop zum Verlieben” bei Eine Bücherwelt

Tag 11 (5.7.): Buchvorstellung “Ein Geist zum Verlieben” bei Sonnenblümchens Dream´s
Tag 12 (6.7.): Thementag “Ein Geist zum Verlieben” bei Eine Leidenschaft für Bücher

Ich hoffe, dass ich alle Blogs richtig verlinkt habe und wünsche euch viel Spaß beim verfolgen der Tour!

Gepostet in Aktionen, Blogtour
Tagged ,
Ein Kommentar schreiben |

[Buchbesprechung] Fünf am Meer – Emma Sternberg

Sternberg_Fuenf_am_MeerTitel: Fünf am Meer

Autorin: Emma Sternberg

Verlag: Heyne

Erscheinungsjahr: 2016

Seiten: 460

 

Klappentext:
Es zieht Linn den Boden unter den Füßen weg, als sie ihren Verlobten in flagranti erwischt. Aber dann erfährt sie, dass sie geerbt hat – und findet sich in einem Haus in den Hamptons wieder, direkt am Meer. Die Bewohner, fünf lebenslustige Senioren, wachsen Linn bald ans Herz, genauso wie die gemeinsamen Granatapfel-Manhattans und die Storys über ihre glamouröse Tante Dorothy. Doch dann taucht dieser attraktive Journalist auf, der noch ein bisschen mehr zu wissen scheint …

Meine Meinung:
Dieses Buch wollte ich eigentlich nur aufgrund seines schönen Covers lesen. „Fünf am Meer“ hat sich dann auch innen als ein richtiges Wohlfühlbuch entpuppt.

Emma Sternberg hat mit Linn, Ted, Patty, und allen anderen Bewohnern vom Sea Whisper Inn wunderbare Charaktere erschaffen, in die man sich von der ersten Seite an verliebt.

Linn, die Hauptperson, erwischt ihren Freund beim Sex mit einer anderen Frau. Wohl der Alptraum eines jeden Menschen. Wie es der Zufall will, bekommt sie Bescheid über eine Erbschaft in Amerika und sie macht sich kurzerhand auf den Weg. An Linn hat mir besonders gefallen, dass sie das Herz auf dem rechten Fleck hat. Sie hatte mehrere Möglichkeiten, ihre finanziellen Probleme mit einem Schlag zu lösen, allerdings auf dem Rücken der Bewohner des Sea Whisper Inn. Trotz dessen, dass sie das Geld dringend benötigt, versucht sie immer wieder nach Lösungen zu suchen, um die alten Leute versorgt zu wissen.

Von den alten Leuten in der Pension ist es Patty, die am meisten auftritt und mit ihrer ganzen Art, dem Leser ans Herz wächst. Man hat ein bisschen das Gefühl, dass sie das Zepter in der Hand hält und die Truppe auch insgesamt zusammenhält. Dies aber nie auf eine überhebliche oder bestimmende Art. Sie zieht eher leise im Hintergrund die Fäden.

Die Geschichte an sich ist nicht besonders aufregend. Wenn man ganz ehrlich ist, dann plätschert sich manchmal richtiggehend vor sich hin. Mich hat das aber nicht gestört, denn ich hatte an keiner Stelle das Gefühl dass eine Länge oder Langeweile aufkommt. Alles, was ich gelesen habe, brachte die Geschichte vorwärts, wenn auch langsam. Ab und an kommt ein bisschen Spannung auf, z. B. als das Dach kaputt geht oder Linn gemeinsam mit dem Journalisten Alan auf der Suche nach einem verschollenen Gemälde ist.

Die Liebesgeschichte hält sich sehr dezent im Hintergrund und fügt sich gut in die Geschichte ein. natürlich gibt es auch hier ein paar Verwicklungen, denn sonst wäre das ja auch zu langweilig.

Von mir gibt es 5 Federn für ein absolutes Wohlfühlbuch, welches ihr unbedingt diesen Sommer lesen solltet.

Gepostet in 5 Federn, Gelesen 2016, Rezension
Tagged , , , ,
4 Kommentare |

[Alltagsworte] Samstagsplausch #6

SamstagsplauschWieder ist eine Woche vergangen und ich nehme bei Andrea und ihrem Blog Karminrot am Kaffeetisch Platz. Hier geht es zum heutigen Beitrag.

Los ging es am Samstag mit einem Besuch auf dem Flohmarkt. Ein paar tolle Schnäppchen konnte ich machen, da ich irgendwie total gut drauf war, viel gehandelt habe und es richtig Spaß gemacht hat. Mal überlegen, ich glaube, dass es zwei Blusen, ein Rock, ein Kleid, ein Langarmshirt und ein T-Shirt für mich geworden sind und für Annka haben wir eine Strickjacke und ein T-Shirt mitgebracht. Für Mama gab es eine Dekoschale mit Weihnachtsmotiv. Daraus entwickelte sich noch ein nettes Wortgefecht mit einem jungen Mann, der mir unbedingt Weihnachtskarten anquatschen wollte. Weihnachten ist ja quasi schon gleich morgen wieder. Ich bin aber standhaft geblieben. Nachmittags war meine Schwester noch hier und hat meine Nähmaschine mit Beschlag belegt. Sie hat mehrere Dekoherzen und ein Utensilo nach dem Schnitt von Pattydoo (total einfach und schnell gemacht und gut als Mitbringsel) genäht.

Sonntag habe ich einen gemütlichen Tag mit William und Womble auf dem Sofa verbracht. Karten gelegt, TV geschaut, gelesen, eine Rezension geschrieben. So richtig die Seele baumeln gelassen. Außerdem habe ich noch ein Utensilo zugeschnitten und schon den Stoff für heute rausgesucht. Heute nachmittag fahre ich zu meiner besten Freundin. Wir sind zum nähen verabredet. Ich plane, mir endlich eine weitere Ella (Schnitt auch von Pattydoo) für den Sommer zu nähen. Davon habe ich schon zwei für mich genäht und das Schnittmuster ist wie für mich gemacht. Tolle Passform.

Meine Heizung geht jetzt. Warmwasser hatte ich zuerst trotzdem noch nur kurze Zeit. Jetzt soll es aber gehen. Nachher werde ich mal laaaange duschen gehen um das auszuprobieren. Heizung ist ein gutes Stichwort… Der „Herbst“ hat wieder Einzug gehalten. Am Montagabend habe ich meinen langen Schlafanzug wieder ausgepackt. Ist ja wohl verrückt, wie kalt es ist. Ich muss gestehen, dass ich sogar mit meiner Wärmflasche geliebäugelt habe, aber ich habe dann stattdessen meine nun ja funktionierende Heizung angedreht und mich darüber gefreut.

Diese Woche ging es bei Enjoy your life im „Heilung“. Sowohl Heiler im Alltag sein, also z. B. seine Mitmenschen mit kleinen Gesten erfreuen, als auch geistiges Heilen und die Frage, ob man energetischen Schutz braucht. Diese Woche war für mich relativ einfach. Alles, was geistiges Heilen angeht, ist mir durch Reiki seit nunmehr 14 Jahren vertraut. Schwierig war es, Menschen im Alltag eine Freude zu bereiten. Es gab viele Situationen, die ich alle verpasst habe, weil ich zu lange überlegt habe. Im nachhinein habe ich analysiert, dass es die Angst vor Ablehnung ist, die mich zögern lässt. Beispiel: Als ich aus der Post kam, schleppte da eine junge Frau mit einem schweren Paket. Ich habe überlegt, ob ich ihr anbiete, kurz mit anzufassen. Getan habe ich es dann nicht, weil ich Angst hatte, dass sie das ablehnt. Im Nachhinein total blöd. Wäre ja nicht schlimm gewesen, wenn sie „nein“ gesagt hätte. Das übe ich jetzt mal ein bisschen verstärkt. Meiner Ma habe ich Dienstag einen Blumenstrauß mitgebracht. Sie hat sich sehr darüber gefreut.

Gestern Abend haben wir übrigens alle zur selben Zeit, um 21.00 Uhr, dieselbe Meditation gemacht. Ich bin ja, wie ihr letzte Woche erfahren habt, nicht so sonderlich gut darin, zu meditieren, aber diese Erfahrung war sehr schön. Ich habe den Lichtball und die Verbindung, die alle dazu hatten sehr deutlich vor meinem inneren Auge gesehen. Und, was das Spannendste war, ich habe in der Herzgegend einen Druck verspürt. ich dachte, dass ich mir das nur einbilde, aber im Forum hat später noch eine Teilnehmerin davon berichtet. Muss also wohl doch was dran sein. Nun ist der Kurs morgen leider schon vorbei (so schnell vergehen 30 Tage). Im nächsten Samstagspost werde ich dann wohl nochmal ein kurzes Fazit ziehen.

Ansonsten war es eine sehr ruhige Woche, die Donnerstagabend und Freitag leider mal wieder Migräne für mich bereit hielt. Ich finde das Wetter mit kalt, warm, schwül, wieder kalt, langsam nicht mehr feierlich… und mein Kopf findet das auch… Naja… gibt Schlimmeres auf der Welt, als Kopfschmerzen und heute sind sie zum Glück wieder weg.

Ich wünsche euch allen ein wunderbares, entspanntes Wochenende!

Gepostet in Aktionen, Alltagsworte, Samstagsplausch
Tagged , , , ,
11 Kommentare |