[Buchbesprechung] Lilac und Tarver – Amie Kaufman und Meagan Spooner

Kaufman_Spooner_these_broken_stars_lilac_tarverTitel: Lilac und Tarver (These Broken Stars; Band 1)

Autorinnen: Amie Kaufman und Meagan Spooner

Verlag: Carlsen

Erscheinungsjahr: 2016

Seiten: 487

 

Klappentext:
Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls…

Meine Meinung:
Das Buch war mir nur am Rande aufgefallen. Dass wohl ein großer Hype darum veranstaltet wurde, ist mir erst nach dem Lesen aufgefallen. Ob dieses Wissen meine Meinung beeinflusst hätte kann ich nicht sagen, aber ich kann sagen, dass ich den Hype verstehen kann. Von der ersten Seite an hatten die beiden Autorinnen mich in ihren Bann gezogen und ich habe das Buch nach genau 4 1/2 Stunden wieder aus der Hand gelegt und war fertig mit den 487 Seiten. Die Geschichte ist unglaublich gut geschrieben. Mitreißend und spannend.

Lilac ist ein verwöhntes, reiches Mädchen und das lässt sie auch raushängen. Denkt man zumindest zunächst. Nach und nach erfährt man immer mehr über ihr Leben und der Leser bekommt Einblicke, warum sie so abweisend reagiert. Lilac macht über den Verlauf der Geschichte eine unheimliche Wandlung durch, die aber an jeder Stelle nachvollziehbar ist. War ich zunächst nur genervt von ihr und ihrem Verhalten, so muss ich doch gestehen, dass sie mir nach und nach Respekt abrang.

Tarver ist natürlich mal wieder der strahlende Held, wie es in solchen Geschichten ja so oft der Fall ist. Zu gut für diese Welt… Trotzdem war er mir nicht unsympathisch. Ein paar mehr Ecken und Kanten hätte er durchaus habe dürfen, dass er sie nicht hatte, tat der Handlung aber auch keinen Abbruch. Er macht, in meinen Augen, keine so große Entwicklung durch, ist aber jederzeit präsent und hilft dabei, die Handlung voran zu treiben.

Die Geschichte an sich ist spannend aufgebaut und entwickelt sich stetig vorwärts. Neben dem Sience-Fiction-Element, denn die Geschichte spielt zum Teil auf einem Raumschiff, zum Teil auf einem anderen Planeten, kommen ein paar mystische Elemente vor, die sich aber später ziemlich logisch in die Geschichte einfügen und gut erklärt werden. Die obligatorische Liebesgeschichte kommt eher unaufdringlich daher, auch wenn ich sagen muss, dass mir das hin und her zwischen den beiden Figuren an der einen oder anderen Stelle doch etwas zu viel wurde. Eigentlich ist sowohl ihnen, als auch dem Leser klar, worauf es hinauslaufen wird und trotzdem zieren sie sich auf etwas übertriebene Weise.

Die Geschichte wird immer abwechselnd aus der Sicht von Lilac und aus der Sicht von Tarver erzählt. Dazwischen eingewoben sind immer wieder kurze Ausschnitte aus der späteren Befragung von Tarver durch das Unternehmen von Lilacs Vater. Durch diese dreigeteilte Art, die Geschichte zu erzählen, bekommt der Leser einen sehr guten Einblick in das Gefühlsleben beider Hauptpersonen. Teilweise wird sogar ein ganz kurzer Teil der Geschichte aus beiden Sichten erzählt. Mir gefällt diese Art, eine Geschichte zu erzählen, sehr.

Auch wenn es sich hier um den ersten Band einer Trilogie handelt, so ist das Buch in sich abgeschlossen. Man kann also später weiterlesen, muss es aber nicht, da sich der zweite Band um völlig andere Personen drehen wird und die Geschichte von Lilac und Tarver hier richtig schön rund abgeschlossen ist.

Von mir gibt es für einen sehr spannenden Jugendroman, der mich total in seinen Bann gezogen hat, 5 Federn und eine unbedingte Leseempfehlung.

Gepostet in 5 Federn, Gelesen 2016, Rezension
Tagged , , , , ,
1 Kommentar |

[Buchbesprechung] Hilfe, ich bin Arzt und Diagnose Herzklopfen- Antonia Rothe-Liermann

Rothe_Liermann_Miss_Emergency_1_2Titel: Hilfe, ich bin Arzt (Miss Emergency; Band 1)
Diagnose Herzklopfen (Miss Emergency; Band 2)

Autorin: Antonia Rothe-Liermann

Verlag: Planet Girl

Erscheinungsjahr: 2016

Seiten: 582

 

Klappentext:
Band 1:
Welt – ich komme! Lena kann es kaum noch abwarten, ihre Laufbahn als weltbeste Ärztin und aufopfernde Retterin aller Patienten zu starten. Und dann auch noch in Berlin! Voll motiviert, aber mit zittrigen Knien stürzt sie sich ins Praxisjahr. Und landet kopfüber im Krankenhausfahrstuhl – zu Füßen des attraktiven Oberarztes Dr. Thalheim …

Band 2:
Die angehende Ärztin Lena hat ganz schön zittrige Knie am ersten Tag ihres praktischen Jahrs in der Berliner Klinik St. Anna. Und dabei weiß sie noch gar nicht, was da alles auf sie zukommt: verrückte Freunde, Konkurrenzkampf und Machtspiele, zickige Schwestern und bezaubernde Oberärzte. Also eine Menge Stoff für Gefühlsverwirrungen. Und dann sind da ja auch noch die Patienten und ihre mitunter sehr bewegenden Schicksale. Also Aufregung pur!

Meine Meinung:
Ein bisschen ist es wie bei einem Unfall. Man will nicht hinsehen, aber man kann auch nicht wegsehen. Außer Isa sind eigentlich alle Figuren in dieser Geschichte nicht sonderlich sympathisch. Jenny ist völlig überdreht und eigentlich nur auf ihren Spaß aus und Lena hat zwar augenscheinlich was auf dem Kasten, traut sich aber selbst überhaupt nichts zu.

Isa, Lena (aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird) und Jenny, sind Ärztinnen in ihrem Praktischen Jahr am Krankenhaus. Isa ist die Strebsame der Truppe und immer bestens vorbereitet. Dabei wirkt sie aber jederzeit sympathisch, nie überheblich oder abgehoben. Sie weiß einfach, was sie will und dürfte dafür auch ab und an gerne ein bisschen ihre Ellenbogen ausfahren.

Dr. Tobias Thalheim ist der heimliche Schwarm in Lenas Träumen. Warum dies so ist blieb mir allerdings leider ein bisschen verschlossen, denn er macht sich nicht sonderlich attraktiv. Er ist ruhig und zurückhaltend, meiner Ansicht nach etwas zu ruhig. Um dem Leser nahezubringen, was Lena an ihm findet, hätte er durchaus etwas mehr aus sich herauskommen müssen.

Die Handlung ist nichts besonders. Sie läuft eben so vor sich hin, ohne dass etwas mega spektakuläres passiert. Sie ist an keiner Stelle langweilig, aber eben auch nicht der totale Bringer. Der Schreibstil der Autorin ist unaufgeregt. Es gibt viele lustige Szenen, die mich aber mehr zum schmunzeln, als zum laut lachen gebracht haben.

Trotzdem macht diese Geschichte definitiv süchtig und ich habe inzwischen schon alle 5 Bände verschlungen. Die Rezensionen zu den weiteren Büchern folgen demnächst. 3 Federn von mir für die ersten beiden Bände. Eine gute Sommerlektüre, die man wirklich nett lesen kann, bei der man aber nun auch nicht unbedingt etwas verpasst, wenn man die Bücher nicht gelesen hat.

Gepostet in 3 Federn, Gelesen 2016, Rezension
Tagged , , , , ,
2 Kommentare |

[Buchbesprechung] Unendlich nah – Kathrin Lichters

Lichters_backstagelove_1Titel: Unendlich nah (Backstage-Love; Band 1)

Autorin: Kathrin Lichters

Verlag: feelings (Droemer Knaur)

Erscheinungsjahr: 2015

Seiten: 340

 

Klappentext:
Backstage-Love: Kann man die große Liebe schon im Sandkasten finden?
Ein Mann muss eine Frau zum Lachen bringen, muss einfühlsam sein, muss ihre Interessen teilen und auch noch teuflisch gut aussehen. Emilia Kennedy, genannt Mia, ist mit ihren 22 Jahren in genau so einen Mann verliebt. Aber warum muss das ausgerechnet ihr bester Freund sein? Und als wäre das nicht schon kompliziert genug, warum muss dieser beste Freund auch noch Mitglied der aufsteigenden Newcomer Band „Swores“ sein?

Meine Meinung:
Ich muss sagen, dass ich im Moment wirklich viel Glück bei der Auswahl meines Lesestoffs habe. Schon wieder darf ich 5 Federn vergeben. Ich habe tatsächlich bis heute Nacht um halb Drei gelesen, weil ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Wer mich kennt weiß, dass ich normalerweise sehr früh ins Bett gehe. Von daher sagt das schon was aus…

Mia ist eine traumhafte Protagonistin. Liebenswert, einfühlsam, aber auch stark und durchsetzungsfähig und das alles in genau dem richtigen Maße, um sie einfach gern zu haben. Sie ist Lizzy eine tolle Freundin und ihrer Familie eine starke Stütze. Schon fast zu stark, wenn man mich fragt, denn es verlassen sich alle auf die gerade einmal 22jährige. Mia hat sich, für mich, als der stärkere und besonnenere Teil der Beziehung herausgestellt. Sie steht für sich selbst ein und, als zum Ende hin, jemand versucht, sie aufs derbste zu manipulieren, behält sie einen klaren Kopf und weiß, wo ihr Platz ist. Gar nicht so einfach in ihrem jungen Alter und mit dem, was sie bis dahin durchmachen musste. Meinen absoluten Respekt dafür. Mia hat es wahrlich nicht leicht im Leben, aber ihr immer zur Seite steht ihre beste Freundin Lizzy. Die beiden gehen wirklich durch dick und dünn und ich finde es unglaublich schön, zu lesen, dass es solche Freundschaften gibt. Nichts und niemand kann Mia und Lizzy auseinanderbringen.

Nic fand ich im Umgang etwas schwierig. Er macht viele Fehler, die zum Großteil nicht hätten sein müssen. Oft wirkte er auf mich wie eine eingeschnappte Diva. Er macht die Fehler und versucht die Schuld aber auf andere abzuschieben. Zum Glück war das nicht immer so und zum Ende wird auch er endlich erwachsen und findet seinen Platz im Leben.

Liam, Mias großer Bruder, war mir neben Mia am sympathischsten. Ich glaube, ich habe mich ein kleines bisschen in ihn verliebt… Immer da, wenn er gebraucht wird, bereit, für deine Lieben einzutreten. Er war gar nicht besonders auffällig in diesem Buch, aber irgendwie für mich immer präsent und ein toller Kerl.

Der Schreibstil von Kathrin Lichters hat mich sehr berührt. Ich habe mit Mia gelitten, habe den Wortgefechten gelauscht und mit ihr geweint. Ja, geweint habe ich ganze drei Mal bei diesem Buch, muss ich zugeben. Zum Glück aber jedes Mal vor Glück und Freude. Selten schafft es ein Buch, mich so zu berühren. Auch das spricht für den fantastischen Schreibstil. Alle Figuren, auch die Nebenfiguren, hat die Autorin sehr liebevoll ausgearbeitet. Man sieht die Familien Donahue und Kennedy direkt vor sich stehen. Man sieht sie am Gartentisch sitzen und essen, man lebt, lacht und weint mit ihnen. Vor allem Nics Vater, Richard hat es mir nach und nach immer mehr angetan. War ich zuerst von ihm wirklich empört, so wandelte sich dieses Bild im Laufe des Buches. Er ist ein toller Mensch, der das nur nicht immer so zeigen kann und auch seine Gründe dafür hat, warum er sich verhält, wie er es tut.

Die Geschichte im Ganzen hat mich, wie ich oben schon schrieb, in ihren Bann gezogen. Weil mir alle Figuren schnell ans Herz gewachsen waren, wollte ich, dass sie alle glücklich werden. Den größten Teil nimmt natürlich die Geschichte zwischen Mia und Nic ein. Aber auch eine Stalkerin macht einen nicht unerheblichen Teil aus und bringt die richtige Portion Spannung in die Geschichte.

Wie ich schon sagte, gibt es von mir gerne 5 Federn und eine Leseempfehlung.

Gepostet in 5 Federn, Gelesen 2016, Rezension
Tagged , , , , ,
2 Kommentare |

[Neu im Regal] 3 Bücher und ein Ausmal-Postkartenset

Neu_im_Regal-2Ich war heute mal wieder shoppen. Zuerst in der Albersdorfer Bücherstube und dann noch bei Scheller Boyens in Heide. In meinen Einkaufskorb sind folgende Bücher gehüpft.

Huelsmann_Glueck_ist_wenn_man_trotzdem_lachtGlück ist, wenn man trotzdem lacht“ von Petra Hülsmann stand schon lange auf meiner Wunschliste. Nun habe ich es mir endlich gekauft.

Klappentext:
Es gibt Dinge, die Isabelle absolut heilig sind: ihre Daily Soap. Ihre Arbeit in einem schönen Blumenladen. Und das tägliche Mittagessen im Restaurant gegenüber. Überraschungen in ihrem geregelten Leben kann sie gar nicht leiden. Doch dann wird „ihr“ Restaurant von dem ambitionierten Koch Jens übernommen – und der weigert sich nicht nur, ihr Lieblingsgericht zuzubereiten, sondern sorgt auch sonst für Chaos in Isabelles wohlgeordneter Welt. Während sie alles wieder in ruhige Bahnen zu lenken versucht, ahnt sie aber schon bald, dass es vielleicht gerade die Überraschungen sind, die ihr Leben reicher machen …

Bivald_ein_buchladen_zum_verliebenEin Buchladen zum verlieben“ von Katarina Bivald ist mir schon öfter mal über den Weg gelaufen. Auch das Buch musste heute mit.

Klappentext:
Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara plötzlich mutterseelenallein. Mitten in der Einöde. Irgendwo in Iowa. Doch Sara lässt sich nicht unterkriegen und eröffnet mit Amys Büchersammlung einen Laden. Und sie erfindet neue Kategorien, um den verschlafenen Ort für Bücher zu begeistern: »Die verlässlichsten Autoren«, »Keine unnötigen Wörter«, »Für Freitagabende«, »Gemütliche Sonntage im Bett«. Ihre Empfehlungen sind so skurril und liebenswert wie die Einwohner selbst. Und allmählich beginnen die Menschen aus Broken Wheel tatsächlich zu lesen – während Sara erkennt, dass es noch etwas anderes im Leben gibt außer Büchern. Zum Beispiel einen ziemlich leibhaftigen Mr. Darcy …

Whelan_kleider_naehenKleider nähen“ ist mir eher zufällig über den Weg gelaufen. Dadurch, dass man in diesem Buch alle Oberteile mit allen Röcken, verschiedenen Ärmeln und Kragen kombinieren kann, gibt es mehr als 200 verschiedene Kleider, die genäht werden können.

Klappentext:
Es gibt so viele schöne Kleider, doch ein selbst genähtes Kleid ist immer noch am schönsten! Lange Kleider, kurze Kleider, enge Kleider, ausgestellte Kleider – mit diesem Buch werden Ihnen unerschöpfliche Möglichkeiten geboten, sich auszuprobieren und ein Lieblingskleid nach dem anderen zu nähen. Durch das Kombinationsprinzip lassen sich die beiliegenden Schnittmuster zu über 200 individuellen Kleidern zusammenstellen, um damit fantastische Modelle zu kreieren. Anhand von 30 Anleitungen erfahren Sie, wie Sie Schritt für Schritt Ihrem persönlichen Traumkleid näher kommen: wählen Sie zwischen Rundhalsausschnitt, V-Ausschnitt oder Mandarinkragen, verwenden Sie nach Lust und Laune lange, kurze oder Dreiviertel-Ärmel, und kombinieren Sie Oberteil- und Rockformen ganz nach Anlass und persönlichen Vorlieben. Für den Alltag, fürs Büro oder zu festlichen Anlässen: stellen Sie sich das passenden Kleid einfach jedes Mal aufs neue selbst zusammen und nähen Sie im Handumdrehen Ihre neue Lieblingsgarderobe. Und so begleiten Sie etwa ein wunderbar leichtes Sommerkleid, ein Strickkleid im Brooklynstil oder ein schickes Etuikleid formvollendet vom Tag in den Abend.

zencolor_botschaftenbuch_ausmalbuch_postkarten-zum_ausmalen_fuer_erwachsene_karten_geburtstag_grusskartenAusmalbücher sind ja der neueste Trend. Ich muss das wohl auch mal ausprobieren. Mal schauen, ob das was für mich ist.

Klappentext:
Das Zencolor Postkartenbuch mit 50 handgezeichneten Karten – Zencolor-Motive endlich auch zum Verschicken und Ausmalfreude teilen! Machen Sie Ihren Lieben eine ganz persönliche Freude mit einem liebevoll kolorierten Unikat – oder verschicken Sie die Karten gleich so, wie sie sind, und inspirieren Sie die Empfänger zum Ausmalen und Entspannen. Sie möchten Glückwünsche überbringen, Danke sagen oder einfach nur liebe Grüße schicken? Unter den 10 liebevollen und detailreichen Motiven in diesem Buch finden Sie für jeden Anlass das passende.

Kennt ihr eines der Bücher schon? Wie hat es euch gefallen? Seid ihr dem Trend des ausmalens auch schon verfallen? Was macht ihr mit euren Werken?

Gepostet in Neu im Regal
Tagged , , , , , ,
5 Kommentare |

[Stöberrunde] #2

Stoeberrunde2

Immer am vorletzten Freitag im Monat findet auf dem Blog „Weltenwanderer“ die Blog-Stöberrunde statt. Ziel ist es, Beiträge auf anderen Blogs, die mir gefallen haben, auch anderen Bloggern vorzustellen. Lieder vergesse ich ganz oft, mir die Links gleich zu speichern und dann finde ich die Artikel nicht wieder 🙁 Da muss ich dringend dran arbeiten.

Julia von Julias Buchblog hat sich noch einmal ein paar Gedanken zur Professionalisierung von Buchblogs gemacht. Ich kann ihre Gedanken sehr gut nachvollziehen, da bloggen auch für mich ein Hobby ist und auch bleiben wird.

Eine Bloggerin, Ü30, macht sich bei „Umblättern“ Gedanken darüber, warum sie noch immer Young Adult Bücher liest und ob man sich dafür eigentlich rechtfertigen muss. Sie kommt zu dem Schluss, dass man sich auch mit Ü30, wozu ich ja auch zähle, absolut nicht dafür schämen muss, Young Adut Romane zu lesen. Ich schließe mich da an.

Tobias vom buchrevier hat sich mal ganz selbstkritisch mit sich und den Texten auf seinem Blog auseinandergesetzt. Sehr offen, ausdrucksstark und irgendwie mitreißend. Mach weiter so! Ich lese gerne darüber, was DU denkst und ehrlich gesagt weniger gerne, was irgendwelche studierten Literaturexperten denken, denn auch wenn ich deren Meinung respektiere, meinen Lesegeschmack haben die irgendwie alle nicht.

Besonderes Buch, besondere Rezension. Bei Anjas Druckbuchstaben. Mehr gibt es nicht zu sagen. Lest selbst.

Von einer meiner Lieblingsautorinnen, Nikola Hotel, ist gerade ein neues Buch erschienen – „Für immer und Emil“. Während ich noch auf mein beim großen „A“ bestelltes Exemplar warte, beleuchtet Claudia von Claudias Bücherregal schon mal die Story hinter dem Buch.

Haben euch im letzten Monat Beiträge besonders berührt? Teilt sie gerne hier in den Kommentaren.

Gepostet in Aktionen, Blog-Stöberrunde
Tagged
12 Kommentare |