[Buchbesprechung] Die Fujifilm X-T1 – 111 Profitipps – Rico Pfirstinger

Pfirstinger_fujifilm_xt1_profitippsTitel: Die Fujifilm X-T1 – 111 Profitipps

Autor: Rico Pfirstinger

Verlag: dpunkt.verlag

Erscheinungsjahr: 2015 (2. Auflage; Oktober)

Seiten: 224

 

Klappentext:
Die X-T1 kombiniert klassisches Kameradesign mit modernster digitaler Fototechnik und ist Fujifilms bislang erfolgreichste digitale Systemkamera.

Das Buch hält für die Benutzer dieser spiegellosen Top-Kamera mehr als 100 nützliche Tipps, Tricks und Informationen bereit. Fuji »X-Pert« Rico Pfirstinger lässt Sie an seinem großen Erfahrungsschatz
teilhaben und hilft Ihnen, die X-T1 besser zu verstehen und optimale Bildergebnisse zu erzielen. Er verzichtet bewusst auf ausschweifende Beschreibungen von Grundfunktionen und legt den Schwerpunkt auf Informationen, die nicht im Benutzerhandbuch stehen. Stattdessen geht es stets direkt zur Sache, im Vordergrund steht immer das Aha-Erlebnis.

»Die Fujifilm X-T1 – 111 Profitipps« stattet Sie mit allen erforderlichen Kenntnissen aus, um das volle Potenzial der Kamera zu nutzen. Selbstverständlich berücksichtigt das Buch auch das große X-T1-Firmware-Update (4.0) vom Juni 2015.

Rezension:

Mir hat dieses Buch sehr weitergeholfen. Ich habe mit vor Kurzem die X-T1 gekauft und natürlich als erstes die Bedienungsanleitung studiert, aber gleich hinten dran dieses Buch verschlungen.

Wissen sollte man, dass das Buch Kenntnisse über die Handhabung der Kamera (wie sie in der Bedienungsanleitung vermittelt werden) voraussetzt. Rico Pfirstinger nimmt sich nicht die Zeit, die bereits aus der Bedienungsanleitung bekannten Punkte erneut zu wiederholen. Mir persönlich hat das gefallen, denn nur zu oft sind solche Bücher gerade mal eine etwas besser bebilderte Bedienungsanleitung. Das ist hier bei Weitem nicht so, denn dieses Buch fängt eben genau dort an, wo die Bedienungsanleitung aufhört. Rico Pfirstinger hat wirklich interessante, sehr brauchbare, Tipps zusammengestellt, welche Einstellungen man an der X-T1 vornehmen sollte, um ihr Potential optimal zu nutzen.

Für mich eine perfekte Ergänzung zur Bedienungsanleitung und eine echte Empfehlung, wenn man mit Kameras der Marke Fujifilm bisher keine Erfahrung hat. 5 Federn.

Gepostet in 5 Federn, Gelesen 2016, Rezension
Tagged , , , , ,
Ein Kommentar schreiben |

[Rezension] Lucy & Darrell – Kathrin Lichters

Rezension zu Lucy & Darrell - Carhill Sisters Band 2 von Kathrin LichtersTitel: Lucy & Darrell (Carhill Sisters; Band 2)

Autorin: Kathrin Lichters

Verlag: feelings (Droemer Knaur)

Erscheinungsjahr: 2016

Seiten: 230

 

Klappentext:
Vier Schwestern auf der Suche nach dem ganz großen Glück …
Lucy Carhill ist rational und glaubt nicht an die große Liebe, nachdem ihr Jugendfreund ihr das Herz gebrochen hat. Erst als Darrell zurück nach Jarbor Hydes kommt und um Lucy zu kämpfen beginnt, erkennt sie, dass mehr an der Liebe dran ist, als sie sich eingestehen will. Doch ihre Gefühle werden erneut auf den Kopf gestellt, als ein Geist aus der Vergangenheit in ihr Leben platzt und die Familie Carhill ganz schön aufmischt. Kann Lucy Darrell und der großen Liebe wirklich eine zweite Chance geben?

Rezension:

Band 2 um die Carhill Sisters hat, wie der Titel schon sagt, vor allem Lucy im Fokus. Aber natürlich kommen auch die anderen Geschwister kurz (Emily) oder etwas ausführlicher (Luke) zu Wort. In dieser Geschichte ist bei weitem nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen zwischen den Geschwistern. Ich hatte viel Mitgefühl mit allen Beteiligten, denn Kathrin Lichters lässt mehrere ihrer Figuren hier durch die Hölle gehen und gestattet es ihnen dabei nicht, ihre Geschwister an der Seite zu haben. Einerseits machte es mich traurig, andererseits gibt es der Geschichte noch eine Portion mehr Würze, denn man sieht, dass es auch in dieser Familie, die in Band 1 noch einen extrem starken Zusammenhalt demonstriert hat, nicht immer alles rosarot ist.

Am besten gefallen hat mir in dieser Geschichte Luke. Er ist ein toller Mann, der hier fast einen ebenso großen Raum eingeräumt bekommt, wie Lucy und Darrell. Luke muss sich in diesem Band sehr schnell weiterentwickeln. Gut gefallen hat mir, dass er das nicht so glatt geschafft hat, wie man es ihm vielleicht gewünscht hätte. Er zeigt hier viele seiner Seiten, vor allem seine verletzliche, seine hilfsbedürftige Seite. Aber, Luke wäre nicht Luke, wenn er sein „Schicksal“ nicht anpacken würde. Meinen Respekt hat er sich verdient.

Lucy und Darrell schleichen, wie sollte es anders sein, um einander herum und haben Probleme zu ihren Gefühlen zu stehen. Dabei hat Darrell es, meiner Ansicht nach, noch etwas schwerer, da er derjenige ist, der von den Dorfbewohnern mißtrauisch beäugt, nach 10jähriger Abwesenheit an seinen Heimatort zurückkehrt und von seinem Vater nicht gerade mit offenen Armen empfangen wird. Er hat es nicht leicht, macht es sich aber auch schwerer, als es sein müsste. Eine verzwickte Situation.

Lucy ist bisher die Schwester, mit der ich am wenigsten warm werde. Sie ist irgendwie spröde, lässt den Leser nicht an sich heran. Man kann ihr aber nicht böse sein, denn irgendwie macht es sie aus. Lucy ist, wie sie ist und man will sie auch gar nicht anders. Ich kann es schwer beschreiben. Lest einfach selbst, dann versteht ihr es.

Insgesamt ist der Schreibstil von Kathrin Lichters wieder sehr ansprechend. Die Geschichte entwickelt sich stetig vorwärts, weist ein paar überraschende Wendungen auf und schaffte es, mich sofort in ihren Bann zu ziehen. Die Autorin schafft es sehr schnell, ihre Figuren so lebendig werden zu lassen, dass man das Gefühl hat, im Dorfleben mittendrin zu stehen und es nicht nur als Leser vor den Seiten zu beobachten.

Von mir gibt es 5 Federn und eine Leseempfehlung. Ich bin schon sehr gespannt auf die nächsten Bände.

Gepostet in 5 Federn, Gelesen 2016, Rezension
Tagged , , , , , , ,
2 Kommentare |

[Alltagsworte] Samstagsplausch #18

SamstagsplauschSchnell rüber zu Andrea vom Blog Karminrot an den Kaffeetisch zum Samstagsplausch. Setzt euch doch dazu und plaudert mit mir über eure und meine Woche.

Meine letzte Woche war super. Samstag war ein mega schöner Tag. Wir waren mit meinen Eltern, Schwester und ihrem Freund im Restaurant „Vor Anker in Friedrichskoog-Spitze. Ich kann es euch nur wärmstens ans Herz legen. Der Gast fühlt sich wirklich Willkommen. Kein Wunsch ist zu viel, immer ein nettes Wort und ein Lächeln. Das Essen ist der Hammer. O-Ton meine Schwester: „Ich habe noch nie so einen guten Fisch gegessen.“ Abends war ich beim Mann einer guten Freundin zum Geburtstag eingeladen. Das war ein wirklich schöner Abend. Es gab lecker Leberkäse, Schweinshaxe, Kartoffelpüree, Kartoffelgratin und Sauerkraut von Jannsen Fleischwaren aus Meldorf. Auch immer ein Garant für gutes Essen. Sehr gut! Die Stimmung war gut, die Musik und die Gespräche auch. Was will man mehr, als zweimal am Tag gut essen und zweimal am Tag mit lieben Menschen zusammen sein? Das Leben kann soooo schön sein!

Sonntag habe ich dann einen echten Gammeltag verbracht. Lena vom Büchernest hatte zum Vernetzungs- und vernetzungs-undkommenteriwochenendeKommentierwochenende der Blogger geladen, so dass ich auf etlichen Blogs gesurft bin, viel kommentiert habe, viele tolle neue Buchblogs entdeckt habe und wirklich Spaß hatte. Jess von den Schattenwegen hat auf ihrem Blog schonmal 5 gute Gründe für dieses Wochenende gepostet. Unter dem Hashtag #litnetzwerk haben sich die verschiedenen Blogger auf Twitter und Facebook gefunden und inzwischen hat Lena sogar eine Facebook-Gruppe gegründet. Ich habe mich auf jeden Fall über jeden Kommentar, der mir hier hinterlassen wurde, gefreut. Ich hoffe, dass ich auch alle Kommentare beantwortet und niemanden vergessen habe.
Für meinen eigenen Blog habe ich am Wochenende endlich den Cookiehinweis (ich hoffe, dass er dezent ist) installiert. Er ist so eingestellt, dass er, hat man ihn bestätigt, erst nach einem Monat wieder auftaucht. Ich hoffe, dass das okay für meine Besucher ist. Außerdem habe ich ein Plugin installiert, um meine SEO mal zu optimieren. Ob es was bringt? Keine Ahnung, aber ich dachte, ich probiere es mal. Im Moment habe ich wieder richtig Lust, an meinem Blog zu arbeiten und muss gestehen, dass ich über ein neues Layout nachdenke. Mal schauen…

lernen_mit_digitalen_medienDie Woche startete beruflich mit einem Ausflug nach Kiel. Wir waren im Maritim Hotel zu einer Fachtagung zum Thema „Lernen mit digitalen Medien“ des IQSH. Es war eine super spannende Veranstaltung mit Vorträgen des IQSH, eines Schulträgers und zweier Schulen. Hat sich wirklich gelohnt. Wer mich kennt, weiß, dass ich total auf die neuen Medien und Technik stehe. Ich muss zwar gestehen, dass auch ich langsam nicht mehr mitkomme (passiert sowas, wenn man jenseits der 30 ist?), aber trotzdem finde ich die Entwicklung ziemlich faszinierend, wenn man bedenkt, dass sich der Fernseher erst in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts zum Massenmedium entwickelte und man sich anschaut, wo wir heute stehen… Ich bin gespannt, wie der Weg mit den digitalen Medien im Unterricht und auch im Alltag insgesamt in Zukunft voranschreiten wird.

Der Rest der Woche war arbeitstechnisch wieder ziemlich hektisch. Ich weiß auch nicht, was derzeit gerade los ist. Irgendwie wollen alle gleichzeitig etwas, das Telefon steht nicht still und ich komme nicht richtig hinterher. Naja… nächste Woche noch, da muss ich nochmal einen richtigen Schlag reinhauen und dann sind 2 Wochen Urlaub angesagt. Ich freue mich total darauf. Weiter renovieren ist angesagt. Meine Türen warten immer noch darauf, weiter abgeflammt zu werden…

Freitag habe ich mal wieder (das zweite Mal in diesem Jahr) meine Wohnung ausgeräuchert. Ich habe schon wieder Flöhe. Die Verkäuferin im Futterhaus meinte, dass das dieses jahr ganz schlimm sei. Die Fogger gehen weg wie nichts. Ich befinde mich also, anscheinend, in guter Gesellschaft… Nervi ist es trotzdem. katzen aussperren, ausräuchern, lüften, alles waschen, staubsaugen… Ich kann mir echt Schöneres vorstellen… Aber so geht es nicht. Meine Beine sind schon völlig zerstochen und die Katzen kratzen sich, trotz dem Teufelszeug Spot-On auch die ganze Zeit.

tasse_schildkroeteZu guter Letzt möchte ich euch noch meine neue Tasse zeigen. Ich hatte erst überlegt, ob ich einen eigenen Beitrag dazu schreibe, aber da Emma Wagner mir die letzte Woche versüßt hat und es die Tasse ist, aus der ich heute meinen Kaffee schlürfe, passt das auch sehr gut in den Samstagsplausch. Bereits während der Blogtour zum neuen Roman von Emma Wagner (zumindest wenn ich mich richtig erinnere), habe ich auf Emmas Facebookseite diese Tasse neidisch bewundert. Das Cover zu „Eine Schildkröte macht noch keine Liebe“ ist total süß und die Tasse mit dem Cookiefach ist doch einfach der Hammer, oder? Kaufen konnte man die Tasse nicht, aber Emma hat in den vergangenen 3 Wochen eine Verlosung durchgeführt. Was konnte man gewinnen? Unter anderem diese Tasse, das Objekt meiner Begierde 😉  Was soll ich sagen? Ich habe gewonnen. Jetzt ist sie da und sie wird heiß geliebt.

Heute geht es mit meiner Schwester zu Ikea. Ein bisschen shoppen hat ja noch nie geschadet… 😉

Ich wünsche euch allen ein wunderbares Wochenende! Habt ihr was Schönes vor?

Gepostet in Aktionen, Samstagsplausch
Tagged , , , , , , ,
30 Kommentare |

[Aktion] Mitternachtschallenge zu „Im dunklen dunklen Wald“

mitternachtsspecial_dtvHeute ist im dtv Verlag der Debütroman von Ruth Ware erschienen. Als elektrisierend, hypnotisch und atemberaubend wird er beworben und ich muss gestehen, dass die Leseprobe schon vielversprechend ist.

ware_im_dunklen_dunklen_waldKlappentext:
Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht gesehen. Seit dem Vorfall damals, den Nora nie ganz überwunden hat… Und jetzt aus heiterem Himmel diese Einladung. Ein idyllisches Wochenende in einem Haus tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands ist geplant. Was kann es schon schaden? Nora gibt sich einen Ruck und fährt hin. Doch etwas geht schief. Grauenvoll schief.

Der dtv Verlag feiert eine Mitternachtschallenge zu „Im dunklen dunklen Wald“ und alle feiern mit. Auch ich muss gestehen, dass ich mich dem Sog des dunklen Waldes nicht entziehen kann. Ich habe es wirklich versucht. Ich schwöre! Aber die Dunkelheit (der spannende Klappentext) zerrt an mir und nun hat sie mich aufgesogen. Ich muss mitmachen.

Um an der Challenge teilzunehmen galt es, zwei Fragen zu beantworten. Das tue ich hiermit:

Wo feiert Claire (die Figur aus dem Buch) ihren Junggesellinnenabschied?
Sie feiert in Northumberland.

Wo würdest du deinen Junggesellinnenabschied feiern bzw. hast du ihn gefeiert?
Ich habe ihn gar nicht gefeiert. Ich stehe ehrlich gesagt sowieso nicht so auf Partys und schon gar nicht darauf, mich zum Affen zu machen. Von daher hatte ich vorher an alle das strikte Verbot rausgegeben, dass sie irgendetwas in dieser Art organisieren. Es haben sich alle daran gehalten, worüber ich sehr froh bin. Wenn ich hätte feiern müssen, dann hätte ich mir gewünscht gemeinsam mit meinen besten Freundinnen einen Wellnesstag machen. Das wäre schön gewesen.

Hier geht es zum Special und hier findet ihr ein Interview mit Ruth Ware. Schaut gerne auf der Seite vorbei. Dort gibt es viele interessante Fakten. Unter dem Hashtag #imdunklenwald findet ihr noch weitere Beiträge bei Twitter oder Facebook.

Gepostet in Aktionen
Tagged , , , , ,
Ein Kommentar schreiben |

[Blog-Stöberrunde] #4

Blog-Stöberrunde

Immer am vorletzten Freitag im Monat findet auf dem Blog „Weltenwanderer“ die Blog-Stöberrunde statt. Ziel ist es, Beiträge auf anderen Blogs, die mir gefallen haben, auch anderen Bloggern vorzustellen.

Bei „Gemeinsam lesen“ am 30.08.2016 war die 4. Frage (die sich jede Woche ändert) „Haben Autoren bei dir Star-Charakter?“. Ankas (Anjas Bücherzauber) Antwort hat mich sehr berührt.

Kerstin von Kastanies Bücherblog berichtet über die neue Buchpreisbindung auch für ebooks.

Nicole vom Cinema in my Head stellt schonmal die neuen Winter- und Weihnachtsromane vor. Ihr könnt also gerne mal stöbern und dann rechtzeitig zur Weihnachtszeit bestellen.

Tobi von lesestunden.de geht der Frage „Warum liest du?“ auf den Grund. Schaut vorbei und macht mit.

Bei Schlunzen-Bücher findet sich ein interessantes Interview mit Ursula Poznanski.

Anna hat einen Beitrag darüber verfasst, warum sie Blogtouren inzwischen nerven. Schaut vorbei und diskutiert gerne mit.

Habt ihr im vergangenen Monat auch spannende Beiträge gefunden? Schreibt mir die Links gerne unter diesen Beitrag!

Gepostet in Aktionen, Blog-Stöberrunde
Tagged
14 Kommentare |

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen